Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/539/
— 539 — p. 76 Dass Hölzli aüf Berg1 gelegen / stost vnden an Schlaipf- weeg,2/ mehr ein Holz, so aüch aüf/berg1 gelegen, stost an die Strass, / gibt1 H a a b e r 3 fiertel Zünst jezt Hannss risch züe / Mauren vnnd Amman / Hannss Marxer. Ein Güett genant die Wein- / r e b 
3 vnnd der oberlohn,4 stost/ an der Closterherren güett / vnnd züe zweyen seithen an / die Gassen 
b Haaber 
U/2 fiertel Geben Jacob Schmidts Erben / an der h ü e b 
5 Haüss vnnd hoffstatt, da / Lenhart Waiss, vnnd Hanns / K h ü n d t aüfsäss, stost aüs- / werts an B a n x ,6 Einwerts / an die Landtstrass, haaber 2V2 fiertel Geben Georg Mayr vnnd / Conrad Spaltt.c p. 76 a AS. 1700, 206: «Matheüss Küber, Peter Frickh vnndt Johannes Mündless Erben Zünssen ab einem Hölczel aüf Berg gelegen, sodan ab einem Holcz aüch aüf Berg 
gelegen», F. «an die Püschen gegen Rhein an St. 
Johan», SCH. «Matheüssen Mayr vnndt Jacob Bregenczers 
Erben», B. «an die Strassen». 
— Zins: 3 Viertel Haber. Das Gotteshaus St. Johann Zinse ein Drittel. Am Rand: «Peter Frickh ist Lehentrager». 
— b AS. 1700, 337, Anstösser: «abwerlhss dem land nach an Jacob Fromelt, berghalber Johanness Marxers Kinder». 
— Zins: «1 Viertel 2 . . ». — «Item von Jacob Haniball Hoppen et consorten übernommen, .. . 
Haber 21/; Viertel». — c AS. 1700, 348: . . . «jetzt aber Jacob Hanibal Hopp». - «Georg Gifel, Fideli Wol- wend .. . V», Adam Marxers Erben vnndt mithaften ab Einer Pündt, die Wolwe- nische pündt genent, bergshalb ahn die Landstrass, aüfwerths an Ulrich Öhrins Haüshofstatt, aüsswerthss an dass Bänxle, so Georg Nescher besiezet, abwerths an Hanss Georg Marxers Haüshofstatt, Haber 
— 2V2 Viertel...... 1 Hölzli aüf 
Berg, Berg, Mauren VII, VIII, Eschen XVI; AS. 1700, 206: « . . .Hölczel aüf 
Berg»; Titel: «Mauren Vnabtössig Haaber-Zinss». — 2 Schlaipfweeg, s. p. 23 Anmerk. 5 in d. Urbar. — 3 Weinreb, unbekannt; AS. 1700, 337: «Fidelis Wolwend zünset, loco der Weinreb ab einem Erblehen ackher in der Falsaw genent...». Titel: «Gamperin, Erblehen 
Zinsshaber». —4 Oberlohen, unbe- kannt, ev. Lohmen, Gamprin VI, Schellenberg VI; JbL. 1911, 
70. — 5 Hüeb, s. p. 43 Anmerk. 4 in d. Urbar. — 6 Banx, Bangs, Ruggell IV, vgl. JbL. 1911,18.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.