Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/538/
Mathias Wagner von schenkhi / daselbsten 
Bendern / Zünst wegen der Wein- 1 Pfd. Pfg.a p. 74 SUMMA ERBLEHEN ZÜNSS Gelt Waissen Koren 
17 Pfd. 3 Sch. 10 Pfg. 24 Schöffel 2V2 fiertel 2 Schöffel p. 75 ZÜNSS HAABER, SO AB / DEN GÜTTEREN GEHT Mauren Erhart Schächli zünst ab / der hesinen hoff Schaff haber1 gibt Michel frickh B en d er n Dass Güet genant L ö c h 1 i / stost an die Landtstrass2* Geben Michel Grabherren / Erben züe R a g g e 1 a AS. 1700, nennt die «Tafferen» zu Ruggell und die «Weinschenkhi» in Gamprin nicht mehr. — AS. 1698 vermerkt am Schluss der Seite 73: «Ist abgangen». a AS. 1700,347: F. «an den gemeinen 
Nollenwald», B. «an Andreass Kayssers Haüsshofstatt, aüfwerthss an die 
Landtstrass», R. «an dass vntere Loch». — Zins, 1 Schöffel. 1 AS. 1700, 205: «Vincentz Felss vndt Joseph Matt züe vor Erhard Schechle vndt Michael Frickh sollen ab der Häsinen- ietzt Häsenhof 3/4 schefhaber». In einer Notiz vermerkt die Abschrift, der Hof sei sehr überschuldet, «dass Vincentz Felss vergantet... vnndt Matt noch ein Zimmlichen Thayl Vatterss- schulden bezahlen muss». 
— 2 AS. 1700, 347: «Frantz Öhri züe Rüggel vor alltem Michael Grabherren Erben alda zünset sambt mithafften fromm Hasleren vnd anderem ab dem güeth Löchle genant». 
— Zu «Löchli», vgl. JbL. 1911, 69 f. 
3 fiertel Zünss 1 Schäffel p. 75
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.