Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/515/
- 515 - Sommer Waissen 1 Schöffel gelt 
3 Schilling Pfg.0 Mer Zünst ermelter / Mühler von einem andern / Mühlradt, so er erst / seyder gemacht vermög Revers gegen herren Casparen / Graffen züe hochen Embs1/ Anno 1613 
2 Die new gebaüte Seegen / züe N e n d 1 e n, darüon zünsen / die von Eschen, vnnd Benden3a PFANDTBRUNNEN4 zwey Stückh aüss des hohlen / hoff alles5 
b c Zins AS. 1700, 148: «1 Scheffel waitzen vnndt 8 Sch.». «Von einem anderen Mühlrad, so erst Anno 1613 hinnach gemacht worden Waiczen 1 Scheffel». — «Für disen Erblehenzünss müss der Lehentrager respondieren». — «Andreass Marxer ambtstragender Landtamman Lehentrager». — «Joseph Senti zünssen fürtershin Waiczen 2 Scheffel, Gelitt 8 Sch. 28 X». 
- Am Rand der AS. 1698: «Zünst jez Michel Sentin 8 Sch. Pfg.». a AS. 1700, 149: «Maüren, Zinssfällige Erblehensägen». «Die züe Nendlen New erbaüte Seegen zünssete vor disem Jahrelich 1 Pfd. Pfg. ist aber abgangen». — Am Rand der AS. 1698: «ist abgangen». 
— b AS. 1700, 150: «Maüren, Hollen Hofs Erblehen beym Pfandtbronnen». «Dises Erblehen ist zünssfällig vnd dahin gehörig». 1 Graf Kaspar von Hohenems (1573 - 1640). - 2 1613 Mai 15.; vgl. JbL. 1916, 70 (Büchel). — 3 Demnach wurde die Sägerei in Nendeln wohl im 17. Jahr- hundert gebaut, war aber über Jahre nicht in Betrieb. Vgl. die Texte und Lit. a. 4 Pfandtbrunnen, 
s. p. 8 Anmerk. 5 in d. Urbar. — 5 Erloschene Bezeichnung. 
p. 54 Waissen 
1 Schöffe] 1 Pfd. Pfg. p. 54
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.