Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/46/
— 48 — Übersetzung Verzeichnis des Schadens, den die Kirche von Chur und das Ka- pitel von Seiten des C o r n i 1 i u s erleidet. Fürs erste nimmt er C a - sada Michael1 ganz in Besitz, die zum dritten Teil der Kirche von Chur gehört. Ebenso besitzt er den Michael, den Sohn des Michael, der Gertrud zur Frau hat, die ganz dem Kapitel ge- hört und von Malix2 ist. Ebenso hält er A n n a in Besitz, die Tochter des Meiers von Schiers3 und Frau des Ulrich von V u 1 - p e r a ,4 die ganz dem Kapitel gehört und der Mann dem Corni- 1 i u s . Item nimmt er .den Sohn des F o 1 c o n in Besitz, dessen Vater ganz der Kirche von Chur gehört, und der vorgenannte Corni- 1 i u s behauptet, dass jene Nachkommenschaft ganz ihm gehöre. Eben- so besitzt er die Alpe von S e e w i s ,5 die zur Meierei Molinära,6 unter dem Schloss Aspermont7 gehört; dem zufolge mischten sich Johannes Sturn8 und sein Bruder Pankratius ein. Sie sagen, das sei ihr Gut und deswegen wurde vorgenannter Meier sehr geschädigt. Ebenso nimmt Cornelius die Alpe Terra- n o t z 
9 in Beschlag, die der Meierei gehört oder der Margareta von Proel, und er will die Alp innehaben für die Zeit, als jene dort Verwalterin ist. — Es ist bekannt, dass Cornilia durch grobe Gewalttätigkeit den Kindern des Jakobus, die er von Cornilia hatte, das Haus C u r t i s10 nahm. Deswegen wurde Gaudencius, der Bruder des getöteten, vorgenannten Jakob für dessen Kinder als Vogt gewählt. Item forderte der erwähnte Gaudencius11 im Namen der Söhne seines eben genannten Bruders Jakob die Hälfte von. sieben Hausschweinen, ebenso einen Acker, den Gau- dencius11 selbst von den genannten Kindern gekauft hat; den Acker aber nimmt Cornilia in Besitz. Überdies beraubte sie den Gau- dencius selbst und übernahm mit Gewalt und ohne Recht den Beistand über die vorgenannten Kinder und seine gesamte Erbschaft samt die der Kinder. Uber alles oben gesagte klagte ich bei meinem Herrn Propst; dass dieser dem Gaudencius11 gegen Cornilia Recht verschaffen wolle, deshalb verwundete Cornilia sogar den Gaudencius selbst. Ferner nahm sie dem Gaudencius11 7 Karren Ernteertrag und ebensoviel Heu im Wert von 7 Mailändi- schen Pfund. Ebenso einen Ofen, der 7 Mailändische Pfund wert ist. Und die vorgenannte Cornelia nahm den ganzen Hausrat zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.