Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/438/
— 438 — Vaduz. Das Jus Patronatus vndt Collatur / St. Florins pfrüendt zü vadücz-1/ gehört der Herrschaft lediglich züe / wie solchesb Hart- man, vndt Hein - / rieh zü Werdenberg gestüft / vndt das Privilegium vom bischoff / Hartman zü Chür anno 1408. dar- / in aüch vermeldt, dass ein Bischoff / die Priester mit keinen primis / fructibus, wie aüch mit keiner p. 105 gelthilff beladen soll, vndt das / aüf sein absterben, sein güeth / zü besserüng der Capellpfrüendt / dienen solle. Clärlich vermag / deren recht, gerechtigkeit, vndt / einkommen in einem sonderbahren / vrbar begriffen.1 Das Jus Patronatüs vndt Col-a / latur St. Catharinen altar ,/ in St. Florins Capell zü vadücz / gehört der Herrschaft aigent- lich / züe, wie solche Herr woff arth / Sigmündt vndt v 1 r i c h von B r a n d i s s anno 1476. vermög / Stiftbriefs gestiftet, deren / recht, gerechtigkeit, vndt ein- / kommen in einem sonderbahren / vrbar begriffen.2 Das Jus Patronatüs vndt Col- / latur vnser Frawen altar / in St. Frorins Capell zü vadücz / gehört der Herrschaft ledig- lich / züe, deren recht, gerechtigkeit / vndt einkommen in seinem sonder- / bahren vrbar begriffen,b wie / solche von Hartmann a AS. 1701 Noliz am Rand: «Obere Kaplaney». 
— b AS. 1682 fährt hier wie folgt weiter: «das priuilegium von / Bischoff Hartman züe / Chür anno 1508». (!) p. 105 a AS. 1701: Notiz am Rand: «Untere Kaplaney». 
- b AS. 1682 bricht hier ab und setzt mit dem nächsten Absatz ein. 1 Vgl. 179 ff., 266 Anmerk. 2 in diesem Bd.; Kdm. 159 ff. - 2 Es ist dies der 3. Altar in der Kapelle, gestiftet von den Freiherren von Brandis 1467, Nov. 24; KB. 288 ff.; Kaiser, 312; Fetz ]. F., Gesch. d. alten Florinskapelle, 151; Kdm. 156 ff.; JbL. 1907, 109 Nr. 10 (Schädler); Wolfhart IV. (f 1477), Sigismund (fl489), Ulrich (f 1486) von Brandis.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.