Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/409/
Zünst laüth Lehenbrieffs Gelt . .1 Sch. Pfg. Mehr ein Krautgarten bey be- / meltem Torggel gelegen, stost / an obstehendt erblehen. Zünst vermög erblehen brief / von dem Gräflich Sülzischen ver- ordt - / neten administratoren.anno / 1582. bey verlüest des lehens / aüff vaducz zü entworthen Gelt . 5. Sch. Pfg. Gibt iezt beede obstehendte Zünss Joachim qaderers wittib.c p. 79 Ein Weingarten vndt Hoffstatt / zü vaducz im dorff, abwert gegen / rhein an die Heimgassen, aüff- / wert dem landtnach aber an / die Heimbgassen. Zünst vermög erblehen briefs / von Wilhelmen vndt a 1 b i g e n / graffen zü Sülcz.1 anno 1560. ins / Schloss vadücz aüff St. M a r- tins- / Tag2 zü antworthen, bey ver- / luest des lehens. Waissen. 
: : 
3. fiertel Gibt iezt amman Hanss Negelin / sambt mithaften.a Zünst iezt adam Straüb, vndt / consorten Ein Hoff statt zü vaducz im dorff, / vnder der Tafern3 gelegen. c AS. 1701: Bemerkung Schupplers für die Stücke genannt unter Vaduz: «zinnst anno 812 Franz An- /ton Seeger». p. 79 a Im Brand. Urbar nicht nachweisbar: AS. 1701: «zinnst Andreas Strub / der obere von Vaduz samt / Consorten anno 
812» (Schuppler). 1 Grafen Wilhelm (f 1569) und Alwig (f 1572) von Sulz. - 2 St. Martinstag ist der 11. November. — 3 Zum Gasthof in Vaduz, vgl. Kdm. 171 ff.; Gaststätten in Balzers und Triesen, 252, sowie p. 83 f. in diesem Urbar.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.