Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/406/
— 406 — p. 76 Zünst vermög erblehen briefs / von Graff alwigen zü Sülcz anno / 1571. bey verlüest des lehens in / das Schlos Vaducz zü antworthen. Waissen . .5. fiertel Gibt iezt Hanss knabenknecht, / vndt Hüg kränzen wittib.11 Ein ackher im Schaner feldt, / genant quaderer, stost aüff- wert / dem landtnach an die a 1 g e m a i n , / abwert dem landtnach an St. / Florins pfrüendt güeth. Zünst vermög revers gegen Graff / Carl ludwigen zü Sülcz1 anno 1588 
b Waissen .2. fiertel Gelt. 22. Pfg. iezt gibt T h o m a n vndt Caspar Walser. Ein ackher in q u a d e r, stost / aüfwert dem landt nach an die /all- gemein .abwert dem landtnach / an St. Florins pfrüendt güeth, / gegen berg an der w a 1 s e r lehen ackher.6 Zünst vermög revers gegen / Graff Carl ludwigen zü Sülcz.1 anno 1588. Waissen . .1. fiertel Gelt . 11. Pfg. Gibt iezt amman Jacob Blenckhi. Ein Weingarten zü Schan / in reberen gelegen, / Zünst vermög revers gegen Graff '• a AS. 1682 abgekürzt; am Rand der AS. 1701: «zinnst anno 812 Thomas / Krancz von Schaan samt / 
Consorten», (Bemerkung Schupplers); anschliessend (um 1701): «Jeczt Enderle Conradt zü Schan». 
— bAS. 1682 gekürzt und geändert, vermutlich identisch mit 263 Nr. 1 in d. Bd. (gleicher Zins, St. Peter und St. Florin wurden in dieser Zeit zur Betreuung zusammengelegt). — c AS. 1682 erwähnt; vgl. 263 Nr. 2 und'264 Nr. 3; fast auf der ganzen Blatthälfte weist eine Klammer auf Schupplers Bemerkung: «Zinst anno 812 Wappen- /schmidt Hepperger». 1 Graf Karl Ludwig von Sulz (f 1617).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.