Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/215/
— 215 — halten, vnd bliben nit bey der richtüng, vnd nament die nücz in / vnd woltent vnsers Gottshüss leüt die karln vnd ander nit lassen sicher / wandlen, zü den Ihm, vnd die von W u r m b s 
30, die dero von Mätsch1 helffer war- / ent, die fliegent in0*" derselben richtüng etlich vnsers Gottshüss leüt, vnd be- / raubtent ze T ü f e r s 
40 vnsers gottshüss Mann genandt Manascha ein / Kindt aüss der Wiegen dz 17 wüchen alt wass, vnd fürtent dz gehn Wurms30 / vmb dz, vnd vil ander gross schaden, so Sie vnserm Gottshüss da tatent, /füegt sich die sach aber zu kriegen. Item darnach da kam der aller dürchleuchtigist hochgeborn Fürst vnser gnädiger herr, König Sigmudt Römischer vnd zü V n - g a r n König,49 vnd macht daran1"' ein frid, / in dem frid wardt betä- dinget, vnd beredt, die sach vf etlich wolgeborn herrn / also dz die gemeinen, vnd zügeseczten, beidertheil züsprüch, vnd widerred, ver- hörn solt- / ent,s" vnd die sach von beidertheil klag wegen, erkhennen, vnnd darumb versprechen, / vf ein benembten tag, nach dem ward da aber ein ander anlass vf dieselb mein- / üng geben ze Z i t z e r s , vnd ist aber die sach nit vssgericht, nach der zwey anlass / brief, sag, vf die zeit, als die anlassbrief weisent, vnd soltent aüch beeder- / theil Sachen, vf ein genandt zeit aüssgericht worden sein, vnd aüch ein sach mit / der andern, da ward Vnss, vmb vnser züsprüch khein aüssrich- tüng, damit Vnss'" / derselb anlass mit dem rechten nit fürbass bindet, vnd alss die drey ge- / mainen beiden theilen tag verkhündten gehn Costennz, vnd da vnser Vorfahrer / Bischoff Hartman32 dar kam, vnd dess ausprüchs wartet, da kam Graf / Eberhart von Nellenbürg,50"" vnnd der Trüchsäs von Walpurg,51 die gmein / leüt warent, nit dar, vnnd kham nür Graf Rudolf von M o n t f o r t52 / Landtüogt, allein dar, vnd der redt mit vnserm Vor- fahrer Bischoff / Hartman also, sid der von N e 11 e n b u r g ,50 
u" vnd der Truchsäs,51 nicht da werent, / so köndte, noch wolte Er den vsprüch, vnnd die ürtl nicht vssrichten, vnd / gab vnserm Vor- fahren Bischoff Hartman32 die waal, ob Er wolte, so möchte / Er In, vnd die andern zween gemeinen bitten, dz Sie ein andern tag schöpfftent,v" / dieselben vrtl, vnnd vsprüch vsszesprechen, oder aber die sach fürbasser lassen bestan, /vncz an vnsers herrn dess Königs zükunfft, vnd wie den der die Sachen fürbasser vssrichte, vnnd bestalte, dz ess den dabey blib, vnnd also antwort Ihm vnser / Vorfahrer Bi-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.