Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/134/
- 135 - 2 Montlingen, St. Galler-Rheintal; ev. auch Montigel, Montikel (Bludenz), vgl. Ulmer A., 10, 219. 3 Vgl. LUB. 112, 198. 4 Um 1400 Januar 19. «Suterlin von 
Wesen» genannt. 5 Als Geschlecht besonders in Eschen bezeugt; um 1448 wird eine Mar- garetha Schnellerin im Eschner Jahrzeitbuch genannt (LUB. 1/2, 361); die in der Feldkircher Urkunde (1398 Januar 19.) genannte Margaretha Schnellerin könnte mit der im Eschner Jahrzeitbuch genannten Frau identisch sein; sie hat vielleicht vorgerückten Alters in Eschen eine Jahrzeit gestiftet. — Zu weiteren Vertretern des Geschlechtes in Eschen: LUB. 112, 327, 332, 357, 361. Der Geschlechtsname steht wohl im Zu- sammenhang mit dem Flurnamen (Flur XII, XVIII). LUB. 1/2, 320, 341, 357; JbL. 1911, 99 (Ospelt); JbL. 1946, 87 f. (Beck); JbL. 1951, 221 ff. (Beck). 6 Heutige Neustadt Feldkirch, eigentlich der ältere Teil von Feldkirch, vgl. Ulmer A., 121. 30. Feldkirch, 1398 März 24. Kunt z im H olt z und A g n e s a , seine Frau, sesshaft a m S e e l e i n bei der Burg Neu-Schellenberg, verkaufen Alb r e cht H aus er, genannt Insigler, Stadtschreiber in Feldkirch und Frau Anna Mouchlin, dessen Frau, einen Zins ab ihrem freien Eigentum im Betrag von fährlich einem Pfund und zwei Schillingen für 16 Pfund und 10 Schilling in Bar. Jch Cüntz3 Jm Holtz1 sesshafft by der Nüwen Schel- le n b e r g 
2 vnd ich A g n e s a sin elichu wirtinn. Veriehent vnd tünd Kund Allermängliche/mit disen offenn brief. Das wir baidüsament ainberlich gemainlich vnd vnuerschaidenlich mit guter williger vor- betrachtung ze den / zyten vnd tagen do wir es mit dem rechten für vns vnd all vnser erben vnd nächkomen wol kreffteklich getün moch- tent, sunderlich / mit hand willen vnd gunst, des Edeln wolerbornen vnsers gnädigen herren Graf Albrechtz von Werdenberg3, des eitern herren ze / Bludenz. recht redlich vnd aigenlich ze köffent geben habint, ains bestäten vngevärlichen ewigen köffes. Albrechten huser4 den man/ nempt Jnsigler ze disen zyten Stattschryber ze veltkilch. Annen Möchlinen5 siner
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.