Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/113/
— 114 — Zur Urkunde: Die Abschrift dieses Fehdebriefes ist als letzte Kopie dem Beschwerdeschreiben von Bischof Johannes Naso von Chur (um 1421; s. Wiedergabe in diesem Band) beigefügt. Paul Foffa fand die Abschrift im Bischöflichen Archiv in Chur vor (Foffa P., Das Bündnerische Münsterthal. Chur 1864, S. 60 ff., 74). Vgl. auch den Fehdebrief von Vogt Ulrich dem Jüngeren von Matsch (1394, 'November 28.) in diesem Band. a bei Foffa-Ladumer «Wiss». 1 Fürstenburg, bischöfliche Burg im Vintschgau (bei Mals). 2 Churburg, Burg im Vintschgau. 24. 1394 November 16. — Dezember 24. Klagen des Vogtes Ulrich von Matsch, Graf zu Kirch- b er g, gegen Bischof Hartmann, Graf von Werdenberg- Sa r g a n s zu Vaduz und seiner Leute wegen Übergriffen und Vorenthaltung von Rechten. Das sind die eingriff die der Byschoffa von chur / vnd sein amtleüt getan habend seyder dez / tags den wir zeb Velkirch laysteten1 Jtem da irrt mich der bischoff an meiner vesten R a m ü s s 
2 und an meinen / Leüten vnd guten0 da selben daz mir / mein stiurd dienst vnd zins verlegt ist / worden das ich alles von meinem/ gnädigen herren von Ostrrich hane Jtem so sind mir einbrüch geschehen an / meinem haus vnd dem Turrnn ze malls3/ daz ich hansen meinem Richter verlihenV han vnd mein ist vnd mirs ir etlich / die ez vor ze lehen han gehabt mit / irem brieff wider auf geben habende - Jtem als mein Vordem herr an mich haben / prächt vnd ich nu selbh Vnanspraechig / vnncz her vor menklich in gerübter4' / gewer her pracht han Das alle die/ inwendig dez Chreutzs in matcher- / tal5 sich zyechend vnd da mit / wanung beleyben si seyen vor wez / s(i) / wellen mir vnd meinen vordem ge- / wartig sollen sin als die vnsern mit/allen diensten die haben abgewerztk / und entwert
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.