Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/110/
— 111 — Schriftzone reicht; zu Füssen des Bischofs Spitzschild mit zwei gekreuzten Hacken. Das Siegel liegt in einer Wachshülle. Horizontaler, spitzer Grat im Rücken. — Auf der Rückseite: «n° 181/ Literas testimoniales consecrationis / chori et altaris (?) in ecca paroch. Schaan a. 1394 / Datae ab Eppo suffraganeo Hartmanni II/ Eppi 
Cur». Mit schwarzer Tinte aus dem 19. Jahrhundert. Taf. VIR. Regest : KB. 260. Literatur: Kdm. 81; JbL. 1927, 56 f. (Büchel); JbL. 1937, 117, 124 (Diebolder); Mayer G., Gesch. d. Bistums Chur L, Stans 1907, 421; vgl. LUB. 113, 110. a Loch in der Urkunde oder die Schrift bis zur Unleserlichkeit verwischt; die eingeklammerten Stellen sind ergänzt, b eingeflickt. 1 Dietterus (Dietrich), Franziskaner und Weihebischof unter Bischof Hartmann von Chur, Graf von Werdenberg-Sargans. Vgl. Mohr v., IV., 306 f., 316 ff.; LUB. 1/3, 110. 2 Segni in Italien, Provinz Roma in Latium, Enciclopedia ltaliana, XXXI. Bd. 304 f. Segni ist die Heimat Papst Innozenz III. (1198-1216). 3 Hartmann IL, Bischof von Chur (1388 — 1416), Graf von Werdenberg- Sargans zu Vaduz, (als Graf: Hartmann IV.). 22. Churburg, 1394 November 28. Vogt Ulrich der jüngere von Matsch sagt Bischof H ar t m ann von Chur , Graf von Werdenberg-Vaduz, Fehde an, weil sich Graf Hartmann gegen Ulrichs Vater, die Brüder von Mötsch und gegen Ulrich den jüngeren selbst vergangen habe, indem Hartmann widerrechtlich mätschi- s ch e s Eigentum genommen habe. «Wissent Graf Hartman von Werdenberg Bischoff zea Chur1, alsb / Ihr wol wissent, dz Ihr meinem Vatter2, vnd meinen Brüedern, vnd / mir, dz vnserc genommen hand widerrecht, vnd ohn recht, vnd hondd / das Vnss noch also vor, vnd auch vmb den Müet- willen den Jhr mit / meinem brüeder Hansen3 tribent, Darümb
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.