Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/109/
— 110 — Übersetzung Wir, Dietrich1 von Segni2, durch Gottes und des Apostoli- schen Stuhles Gnade Weihebischof des ehrwürdigen Vaters und Herrn Hartmann3, durch Gottes und des Apostolischen Stuhles Gnade Bischof von C h u r , entbieten allen Christgläubigen, die Gegenwär- tiges lesen werden auch fürderhin Gruss in dem, der allen wahres Heil ist. Mit Wissen des Untenstehenden mögen alle jene also erkennen, denen es jetzt oder irgendwann in Zukunft zu wissen ansteht, dass wir im Namen unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus im Jahre des Herrn 1394, am nächsten Sonntag vor dem Fest des Erzengels Michael mit Zustimmung und im Auftrag unseres schon genannten Herrn, des Bischofs von C h u r 
3, zu Gunsten und inständiger Bitte wegen aller im Gottesdienst eifrigen Männer in der Pfarrei Schaan den Chor und Altar und den in dieser Kirche neu errichteten und ordinierten Altar dem Herrn geweiht haben. Den Altar im Chor haben wir dem heiligen Diakon Laurentius, den Drei Königen und den Märtyrern Johannes und Paulus und der Jungfrau Dorothea geweiht; den Altar vor dem Chor haben wir zu Ehren des heiligen Kreuzes, des heiligen Nikolaus und der heiligen Jungfrau Katharina geweiht. Und damit der Gottesdienst gefördert und von neuem ebenda bedeutend vermehrt werde, gewähren wir an jährlichen Kirchweihen für alle Zukunft auf Grund von Gottes, des Allmächtigen, Barmherzigkeit und kraft der Vollmacht, die wir verwalten, allen Christgläubigen, die reumütig gebeichtet haben, den genannten Chor und Altar und den Altar vor dem Chor in jener Kirche, ja sogar die Kirche selbst beim Gottesdienst, als auch der Andacht wegen bei der Kirchweihe besuchen, vierzig Tage Ablass bei schweren Sünden und ein Jahr bei lässlichen Sünden. Eben- soviel gewährt unser Herr, der Bischof von C h u r 
3. Geschrieben am obigen Datum vor der Weihe jener Kirche, am nächsten Sonntag vor dem Fest des Erzengels Michael. Original: Pfarreiarchiv Schaan. Urkundenschachtel. — Pergament 18 X 27,3 cm. Oben 2,5 cm breiter Rand, seitlich je 4 cm breiter Rand. Im linken Drittel mehrere Löcher und Flecken. Bescheidene Initiale; gotische Kursive; keine Vorlinierung ersichtlich; unten in der Mitte an eingeschlauftem Pergamentstreifen Siegel, (heute ist der Pergamentstreifen an die Urkunde an- geklebt). + S ' . DIETTRI EPI SIGNENSIS 
. In spitzovalem, rotem Siegel (6 cm X 4,5 cm) thronender und segnender Bischof mit Krummstab, der in die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.