Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
2
Erscheinungsjahr:
1953
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021162/370/
— 370 — stusset ainh'alb ans Grüls bongarten, zü der / andren sitten an sins brüder sälgen kind tail, ze der obren sitten an Josen Schribar. Vj Waissen plebano O. Mätzi Brendlin, dü haut gelon plebano ain halb fiertal waissen, daz er ir gedenk an der kanczel, ab ir / hoffstatt, slos- , set an der. Ringinen1 gut,vnd an des Maigers güt. (11) Muok nachfragen. 31 A II kl' Siliieslri pape (14) celebrc festum. 1. •{< 3 s. S. Martino, 18 d. S. Martino 1 (1) Item2 zwo juchart akers ligent vff der Hüb, stosset an die straus, andrent an mins herren / grauff Rüdolffs aker vnd an Sc heg gen wis vnd ze vndrost an des Gansers aker, vnd dü ober/site stosset an mins herren Grauff Rüdolfs aker; da gaut sant Martin ab dry Schilling / phenning an sin tach ob den fro- wen ze richten vff sant Marlis tag ainem kilehenmaiger / oder aber zinswellig3 der aker vnd der. kilchen ze rechtem aigen vervallen. Item xviij dn. / sond geben Rüdoff4 Zechender, ab dem Rain, stosset'an des Ferren wingarten vnd an die / waid vnd ans Hannen büntten. / 2 Item Cüncz Mündli haut gelaussen vj dn. sant Martin ab ai- nem juchart akers, haisset/des Marxers aker, stosset an Münd- lis hofstatt.'/' 1 Viertel Weitzen an spend 3 Item Cünczi Schriber vnd Vlin sin sun hond gelon j viertel iärlich ewenklichs waissen / gelcz ze einem gelt vss der wysen ze Mündlis hus, daz die Schribar angehört. / (3a) Item das fier- tal wayssen sol inziechen ain kilchenmayger vnd sols gen arman lüten an ain spend,/stost obnan vnd neabenzü5 an Werlis sälgen kinden hoff, vndan vnd neabenzü5 an ander Werlis Münlis / aigen güt genant JCürtzen Wiss, vnd ist ledig vnd lofi,,/ 1 . Verteilung der Schäfte und i-Punhte unsicher. — 2 1 als Initiale": —3 statt zinsvellig 
~ zinsfällig. — 4 sie! — 5 
a über e. • ~ • '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.