Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
2
Erscheinungsjahr:
1953
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021162/310/
— 310 — 11 D III Id' 
Gregorii episcopi: Ciriaci et Basille martyrum} Octava Epiphanie, Hylarii episcopi. 
12 E II Id' 13 F Idus 14 G XVIII kl' Feiich in Pincis. fol. 2 15 A XVIII kl' Macharii abbatis. 16 B XVII kl' Marcelli pape . EcclesUe 4, sacerdoti 2. NB. (1) Item Hai ncz Brendli haut gelon iiij dn. vss dem wingar- ten / zer Kappelen, ij dn. sant Martin vnd ij aim lütpriester. 17 C XVI kl' Antonii abbatis. (14) Celebre festum. ' 18 D XV kl' Priscevirginis. Plebano 2 s.; ist abgelöst, kommen auf der Mader ' (7d) Richla We'rdef j hat gelon an jr jarzitt ij 8. d., das jr ain kilchher / sol haben alle jar ain meß vnd jr dencken an der cantzel. Vnd gat / das gelt ab der guet Studen, gelegen jn der Kratzera, stostzu zwayn / sytten an myn herren Graff Rüdolff von Sultzs, zu der dritten lange{n]2 / sytten an Vrich Wer- ner, zu der vierden sytten an Crista Musners / selgen erben, mit dem geding, das alle jnhaber / der obgemelten vnderpfanden : vff s. Marti« tag vns / vor oder nach mitt gefalnem zins vnd hoptgut wol mügend / widerumb ablösen. (7d') ltem disse ob- genanten ij s. sind abgelöst mit zins vn[d]2 / hopt vnd sind vff andre vnderpfand gesetzt, nämlich gond sy jetzo ab / huss vnd hofstat vffRoffenberg gelegen, stost der ainen sitten an L u tz e n / Brendlj, zu der andren sitten an Petter Brendli vnd zu der dritten X3 / X sytten allenthalb / an die landstrafi, / mit4 dem geding, / dz jn/haber der / vnderpfand alle / jar vff liechtmess / mit zins vnd hoptgut wol mugend widerumb ablosen.5 1 Mit Bleistift ist von einer Hand des 17. Jht. beigefügt: Epiphania domini . . . 2 am Rande beschnitten. — 3 Rest des Eintrages mit Verweisungszeichen X am linken Rand, da- wegen dem nächstfolgenden Eintrag sonst kein Raum mehr war. — 
4 hienach ein Buchstabe durchgestrichen. — 
5 Dieser Eintrag, der sich über den Raum für den 18. und 19. Januar hinzieht, ist gestrichen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.