Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
2
Erscheinungsjahr:
1953
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021162/207/
— 208 — Abschrift (B1) im Stiftsarchiv St. Gallen N. 3. Q. 17, fol. 2' — 3. Inseriert in Original-Spruchbrief vom 13. April 1461; vgl. hierüber oben zu 1364 Feb. 13. Weitere Abschrift (B2)' im Reichsarchiv München, Copialbuch der Herr- schaft Wasserburg. Druck: Stiftsarchiv St. Gallen, Klosterdruck (1789) Bd. A. Uli A, S. 34 nach B' (C). — Büchel, Jahrbuch des Histor. Vereins für das Fürstentum Liechtenstein 4 (1904) S. 186, Regesten zur Geschichte der Herren von Schellen- berg Nr. 559 nach B*. Regesten: Büchel, ebd. 1 (1901) S. 232, Reg. Nr. 213 nach C. — Stärkte, Vrkundenbuch der Abtei St. Gallen VI (1950) S. 719, Nr. 6498, 11 nach B'. Erwähnt bei Wartmann, ebd. IV (1899) Nr. 1803 Anm. nach Original. 1 am Bodensee, im bayr. Bez.-A. Lindau. 2 bayr. Bez.-A. Lindau. 3 im Ober-Amt Tettnang, Württemberg. 65. 1385 September 21. Ulrich von Ebersberg erklärt, dass ihm das Pfand zu Hegi und Wasser- bürg von marken von Schellenberg, den man von Wasserburg nempt" mit des Abtes Kuno von St. Gallen Hand versetzt worden sei, wie der selb Märk von schellenberg vnd sin vordem dz selb pfand von dem gotz- hus ze sant gallen her bracht hand. Original (A) im Stiftsarchiv St. Gallen F. F. F. 1. A. 3. Pergament 25,5 X 9,5 cm. Gotische Kursive. Unten an Plica und Pergamentstreifen das Siegel. >}< S\ VLRICI. DE. EBERSPERG. In leicht gemustertem Siegelfeld Spitzschild. Wappen ganz verwischt. Siegelform rund 2,9 cm. — Alle Rückver- merke nach 1500. Abschrift (B') im Stiftsarchiv St. Gallen N. 3. Q. 17, fol. 3. Inseriert in Original-Spruchbrief vom 13. April 1461; vgl. hierüber oben zu 1364 Feb. 13. Druck: (C) Stiftsarchiv St. Gallen, Klosterdruck (1789) Bd. A. Uli A, S. 34 nach B>. Regesten: Wartmann, Urkundenbuch der Abtei St. Gallen IV (1889) Nr. 1803 Anm., nach A. — Büchel, Jahrbuch Liechtenstein 1 (1901) S. 232 f., Reg. Schellenberg Nr. 214 nach Wartmann. — Stärkte, Urkundenbuch der Abtei St. Gallen VI (1950) S. 719, Nr. 6498, 12 nach B'. a nempt über der Zeile eingeflickt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.