Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
2
Erscheinungsjahr:
1953
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021162/193/
— 194 — Regest; Krüger, Mitteilungen zur Vaterland. Geschichte XXI! (1887) S. CXXX, Nr. 1139. a Heilenbach über der Zeile auf gestrichenem Richenstain hineinkorrigiert. b i aus einem anderen Buchstaben korrigiert. c das Folgende auf S. 418. d vnderwegen mit Strich über der Silbe en. e so für Viventius. / hier beginnt S. 419. g hienach durchstrichenes, überflüssiges an. 1 Johannes /., erwähnt 1342 — 1399, Sohn Rudolf. IV. zu Sargans, letzterer ein Bruder Hartmann III. zu Vaduz. 2 Nicht N. Giechenstein wie bei Krüger und auch nicht Richenstein, son- dern Lichtenstein .von Haldenstein (Burg und Gemeinde im Kreis V - Dörfer, Graubünden), ein Sohn Ulrich I. von Haldenstein; ist er- wähnt seit 1351 — f 1390. Sein Vorname klingt an die Burg Lichten- stein in der Gemeinde Haldenstein. Vgl. zu diesem Geschlecht A. Mooser, Bündner Monatsblatt 1916, S. 299 und 301 sowie F. Jecklin, Jahres- bericht der Histor.-Antiquar. Gesellschaft von Graubünden 47 (1917). 3 Zu Hans Vaistli von Vaduz vgl. oben Nr. 50 vom 9. August 1370; später 1443, war ein Hans Vaistli kaiserlicher Vogt auf Gutenberg; vgl. Himer, Burgen und Edelsiize Vorarlbergs und Liechtensteins (1925) S. 537. 4 Die Gebrüder Heinrich von Griffensee, Chorherr zu Chur, Ulrich und Jäcklin kauften am 28. Nov. 1380 von Frick von Rickenbach Liegen- schaften zu Flums, die dieser seinerseits am 6. Dez. 1363 von Philipp von Montfort, dem oben in Bd. III Nr. 132 erwähnten Chorherrn zu Chur erworben hatte; vgl. Jecklin a. a. 0., S. 16. Es handelt sich wohl um das Geschlecht von Richenbach, das seit dem 14. Jht. zu Maienjeld aufscheint; vgl. Histor.-Biograph. Lexikon der Schweiz, V., S. 618. 5 Diese von Griffensee stammen nicht aus dem Zürichbiet, sondern aus Flums und dem Aargau. Ihre Feste Griffensee zu Flums erscheint erst- mals 1270. Sie waren Ministerialen der Gafen von Werdenberg-Sargans und erwarben als solche auch Rechte zu Haldenstein. 6 Unterwegen, Burg in der Gemeinde St. Peter, Kreis Schanfigg, Grau- bünden. Hänsli V. der altere, der von 1343 — 1424 erscheint, ist ein Sohn Rudolfs I. Er wohnte zu Maladers; s. A. Mooser, Bündner Monats* blatt 1923, Stammtafel S. 323 und dazu Text S. 325 /. 7 Bergamin, altes Geschlecht von Vaz I Obervaz? 8 Vaz I Obervaz, Kreis Alvaschein, Graubünden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.