Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
2
Erscheinungsjahr:
1953
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021162/190/
— 192 — von Schellenberg, Nr. 198 nach Wartmann. — Büchel, ebd. IV (1904) S. 180. Reg. Nr. 553 nach B1; vgl. auch ebd. VII (1907),S. 94. Regest: Stärkte, Urkundenbuch der Abtei St. Gallen VI (im Druck) S. 719, Nr. 6498, 8 nach B>. Zur Sache: vgl. auch unten 19. und 21. Sept. 1385 und den chronikalischen Eintrag in Bl, gedruckt bei Wartmann, Urkundenbuch der Abtei St. Gallen IV (1899) S. 1120, Mitte. I Kuno Abt von Sl. Gallen 1379 — 1411. 58. Lindau, 1380 Mai 8. Konrad Stosser, Landrichter in der Pürs verkündet, es sei vor ihm er- schienen Peter Bregenzer, Bürger zu Lindati, mit dem Fürsprech der Kinder seines Bruders Konrctd selig, deren Vogt er ist, er habe das Lundsgerichts- iirteil vom 19. Nov. 1378 vorgeiviesen. worin stehe, dass er wie über sein Eigentum verfügen könne über das Gut das der offen verschriben äcker" marck von schellemberge von Wasserburg hette vff dem hofe zü Hege, worauf er nun das Gut dem Ulrich von Ebersberg verkaufe. Das Gericht vollzieht die. Fertigung des Verkaufs. Abschrift: (B') im Stiftsarchiv St. Gallen N. 3. Q. 17, fol. 45. Inseriert in Original-Spruchbrief vom 13. April 1461; vgl. hierüber oben zu 1364 Feb. 13. Weitere Abschrift (B-) im Reichsarchiv München, Copialbuch der Herr- schaft Wasserburg. Druck: Stiftsarchiv Sl. Gallen, Klosterdruck (1789) Br. A. LI II A, S. 95 — 96 aus B' (C). — Büchel, Jahrbuch des Histor. Vereins für das Fürsten- tum Liechtenstein 4 (1904) S. 183: Regesten zur Geschichte der Herren von Schellenberg Nr. 555 aus B-; vgl. ebd. 7 (1907) S. 95. Regesten: Wartmann, Urkundenbuch der Abtei St. Gallen IV (1899) S. 1120 aus B2 und irrtümlich zu Mai 7. — Büchel, Jahrbuch 1901, S. 231, Reg. Nr. 202 aus Wartmann zu Mai 7. — Stärkle, Urkundenbuch der Abtei Sl. Gallen VI (im Druck) Nr. 6)98, 9 aus B'. 'a — Ächter.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.