Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
2
Erscheinungsjahr:
1953
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021162/174/
— 176 — habe. Mit Grund, Grat, Steg, Weg, Holz, Feld, Wasserflüssen, aller Zubehörde, Besuchtem und Unbesuchtem habe ich ihr und ihren Erben diese Wiese zu einem ewigen Kaufe um 6V2 Pfund Pfennige Konstanzer Münze gegeben, die mir von ihr voll und ganz ausbe- zahlt worden sind und die in meinen Nutzen gelangt sind. Ich und meine Erben sollen ihr und ihren Erben für diesen Kauf auch gute Gewährsleute sein nach dem Rechte, wo sie es an geistlichem oder weltlichem Gerichte auch immer nur nötig haben würden. Zu einer wahren Urkunde hänge ich Swiger Vaistli mein eigenes Siegel an diesen Brief für mich und für alle meine Erben. Dieser iBrief ward gegeben zu Vaduz am St. Valentins Tag, da man von Christi Geburt 1367 Jahre zählte. Original im Stillsarchiv Sl. Gallen (ehemals Alt St. Johann) R. R. 1. B. 4. Perg. 28,5 / 28,9 X 12,1113 cm. Bescheidene Initiale. Gotische Kursive in schwarzer Tinte. Vorlinierung und Vorberünd* rung nicht ersichttich. Zeilen, führung nicht gerade. Vorn 2 — 2,8, hinten ca. 2,4, oben 1,6, unten 2,3 — 4,3 ein Rand. Siegel unten in der Mitte an1 doppeltem Pergamentstreifen eingehängt. 4. S. SVf^IGGERI. DCI. VAISTLI * 
. Gleich wie 1341 Aug. 9. Im Rückgrat eine Kerbe. — Rückseits der Urkunde s. 17: Kauf brief vmb ain wisen / buschelnum zue 
Vaduz, später mit Bleistift: R R 
I, mit Tinte: . B. 4. / Cl. 4. . 
ist. 9. I A 1367. Abschrift: Urbar des Klosters St. Johann im Thurtat, Urkundenkopie im Regierungs-Archiv zu Vaduz, unter der Ueberschrift: Kauffbrief einer Wisen zu Vadutz ennent dem Vorst, Busehlinun genant, 1367. Druck: Büchel Jahrbuch des histor. Vereins für das Fürstentum Liech- tenstein 1918, S. 39, n. 6 aus Regierungs-Archiv Vaduz a. a. O. Auszug: Wartmann, Urkundenbuch der Abtei St. Gallen, IV (1892) n. 1642 aus dem Original. a hienach dü oder sti zu ergänzen. Das Urbar von St. Johann hat: Vaissli nun. b über %a ein .-. e ir über der Zeile eingeflickt. d so statt an. 1 abgegangener Name: vgl. J. Ospelt, Jahrbuch 1911, S. 29. 2 vgl. ebd. S. 38.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.