— 58 - oblatione fidelium. seu aliis lustig modis prestante domino poterit adipiscj. finita uobis uestrisque successoribus et iilibata permaueant. . . . Sane nouaiium uestrorum que propriis manibus äut sumptibus Colitis, siue de nutrimentis uestrorum animalium nullus a uobis decimas presumat exigere . . . Uebersetzung. (Erster Ausschnitt wie in der Bulle vom 6. Nov. 1149). ... Es unterstehe sich niemand, weder für Euere Neubrüche, die Ihr mit Eueren eigenen Händen oder auf Euere Kosten be- arbeitet, noch für die Ernährung Eueres Viehes, von Euch Zehn- ten zu verlangen. ... Original im Bischöflichen Archiv Chur. Perg. 72/75 X 61/63,5 cm. Durch feine Eingravierung blind vorliniert Und senkrecht gerändert. Unten zwecks besserer Befestigung der Bleibulle umgefaltet. Diese ist nicht mehr vorhanden. Unten in- der Mitte des Buges sind nur noch die zwei Schnurlöcher im Pergament sichtbar. Keine alten Dorsualnotizen. Signaturen: «A» u. «No. 3». Abschrift s. 18 in St. Paul in Kärnten Ms. B. 61 t. II. f. 122. Druck. Annal. Praemonstr. 2 (1736) 104. Mohr, Cod. dipl. 1. no. 133 (1848). Regesten und Literatur. A. Helbok, Regesten von Vorarlberg und Liechtenstein (1920 — 25, nr. 237, wo man die weiteren Autorenängaben findet. Es kommt hiezu: A. Brackmann, Helvetia Pontificia (1927), S. 100, St. Lucius No. 2. J. G. Mayer, St. Luzi bei Chur. (1876), S. 49. Bedeutung für Liechtenstein wie bei der Bulle vom 6. November 1149.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.