— 314 — / ze Cur. Recht tail vnd gemain ist als das von alter her komen vnd brächt ist. vnd des ain tail hie dishalb Rins zwüschent Velt- kilch. Rankwil. der j 11. vnd dem R i n gelegen ist. vnd ain tail enhalb Rins. daz ist der zehent ze Blatten9 vnd der zehend ze / V a e r s10 vnd jm L o h11. vnd och ain tail ob der jll Tösters halb, daz ist der zehend ze f r a e s c h12 ze N o f a l13 vnd an B a n x14. vnd den selben strich durch abhin vntz5 an den R i n . vnd vffwert vntz5 an der kilchen zehenden ze Bendern. Disen obgeschribenn vnsern5 tail. / vnd aellü8 vnsrü15 Recht, des vorgenanten grossen zehenden, es sig von win von korn von obbs ald von andrer Frücht was vff allen den guetern2 die jn den selben zehenden von alter gehoerent7 vnd zehenden geben sont. vnd darzuo4 vnserm5 tail vnd och aellü8 vnsrü5 Recht. / So wir habint. an dem Schwin huenr2 vnd Gens zehenden, der och in disen vorgenanten grossen zehenden gehoeret7. habint wir dem obgenanten. Hainrichen Stoekk- 1 i n7 vnd sinen erben, für vns5 vnd all vnser5 erben. Recht vnd Redlich ze köffent geben, ains staeten3 / vngevärlichen ewigen köffes. vnd für Recht ledig vnbekümbert6 aygen. Also daz vberal5 nit me därab gät noch gän sol. wan jm selber zwen schoeffell7 korns vss dem zehenden ze N o f a l13. die jn den zehenden gehoe- rent7. den er vormäles von her v o 1 r i c h e n16 von A e m p t zs / geköfft hat. Vnd ist dirr Redlich ewig köff beschehen. vmb zwai hundert pfunt vnd vmb viertzig pfunt. alles guoter4 vnd genaemer3 pfenning Costentzer münsz. der wir an barem gelt nutzzlich vnd och gar vnd gantzlich nach vnserm5 willen von jm gewert / vnd bezält sigint. als wir veriehent mit disem brief. Des ewigen köffes vnd aller vorgeschribner ding, wir vorgenanter Graf Al- brecht vnd all vnser5 erben. Sin vnd siner erben, guot4 vnd getrüw wern sin soellint nach Recht, wä sü des an gaischlichem ald an welt-/lichem gericht ald an 
andren Stetten jemer bedurffent ald notürfftig werdent by vnsern5 guoten4 trüwen än all gevaerd3. Wa aber wir ald vnser5 erben, daz nit taetint. Also daz wir jn ald sin erben, vmb. disen vorgeschribenn vnsern5 tail vnd vmb aellü8 vnsrü5 Recht des zehenden, als hie / vor ist beschaiden ze dem Rechten nit verstuendint2 
noch ver3praechint3 wä jnen daz jemer notürfftig würd. vnd daz er ald sin erben, sich selber därvmb vep- tretten ald versprechen muesztint2 gen wem ald an 
welchen Stetten daz waer3. vnd daz sü schaden da von enpfähen / würdint ald
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.