— 298 — 1400 Juni 17. — Bischof Hartmann und Ulrich Brun von Räzüns und seine Söhne einigen sich auf schiedsgerichtliche Austragung ihrer Anstände. — Original. Vgl. Krüger, a. a. 0., Reg. n. 620. 1400 Aug. 27. — Bischof Hartmann schliesst mit Ulrich Brun von Räzüns und seinen Söhnen einen Friedensvertrag. — Chart. H., p. 29. Mohr IV, n. 264. 1400 Okt. 7. — König Ruprecht bestätigt Bischof Hartmann alle könig- lichen Lehen. — Original. 1400 Okt. 16. — Die Grafen Rudolf, Dompropst zu Chur, Johann, Hugo und Heinrich von Werdenberg-Sargans empfangen von Bischof Hartmann die Grafschaft Schanis mit Rheinwald und der Bärenburg, Hof und Kirchensatz zu Tomils und die Burg Ortensteiu zu Lehen. — Original; Mohr IV. n. 265. 1400 Okt. 16. — Albrecht Schuler von Castelmur und Beine Söhne tauschen mit Bischof Hartmann die Hofstatt im Vorhof zu Fürstenau gegen eine Wiese daselbst aus. — Original. 1401 Okt. 7. — König Ruprecht bestätigt Bischof Hartmann alle kaiser- lichen Privilegien. — Original. Vgl# Diebolder a. a. 0., S. 119, Anm. 68. 1402 April 13. — Dienstlehenrevers des Rudolf Ringk uff Tagkstain gegen Bischof Hartmann um den grossen Zehnten zu Cazis und den kleinen Zehnten zu Tagstein. — Chart. E. p. 151. 1402 Mai 19. — Hartmann verleiht dem Henslin Schuhmacher und Metzinen seiner Hausfrau eine Wieße beim obern Tor zu Chur. — Original. 1402 Mai 19. — Hartmann verleiht dem Hennin Walliser zu St. Antonien ein Stück Wiese am obern Tor zu Chur als Erblehen. — Original. 1402 Juli 4. — Ein Schiedsgericht erlässt einen Vergleich wegen den Streitigkeiten um Vieh, Rosse und Rinder zwischen Bischof Hartmann und Gotteshaus Chur einerseits und Land Glarus, einigen von Schwyz und Entlebuch anderseits. — Chart. M., p. 87'; Original im Landesarchiv Glarus; Tschudi, Chron. I, p. 613; Blumer a. a. 0-, n. 132. 1402 Aug. 28. — Hartmann tauscht mit dem Churer Domkapitel eine Juchart Acker gegen eine Mannsmad Wiesen, beide beim untern Tor zu Chur. — 2 Originale. 1402 Nov. 11. — Hartmann verleiht Christoffel Cuntzen, Ammann zu Reams, Zinslehen daselbst und zu Savognin. — Chart. R., p. 64. Muoth, Aemter- bücher, _S. 114. 1402 Dez 10. — Jakob Planta übergibt Hartmann seine Güter und Rechte zu Feilere. 1402 Dez. 22. — Berchtold Keller von Chur kauft von Hartmann einen Weingarten zu Chur. — Original. 1403 April 14.(?) — Zwei Streit-Parten des Tales Bergell verpflichten sich eidlich der Vermittlung Hartmanns nachzukommen. 1403 Mai 26. — Simon Marugg, gen. Nitt, Bürger zu Chur, urkundet von Bischof Hartmann und dem Domkapitel für sich und seine Erben das Ammann- Amt der Stadt Chur erhalten zu haben. — Original.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.