— 22 — quatb oon Sdjellenberg an 61. 2u3t über 23enbern oom 15. 7. 1267, bte 3u ©fjur nadj furfioeren Stüden, 
roie gejagt, beffernb erfdjeint, unb roeldje ©efdjmadsriäjtung 3u Bfäoers fortfdjrittlid) roirft. Die erfte gräflidje gelbfirdjer Urfunbe batiert oom 12. 3. 1270 unb befinbet fid) in St. Sailen 
(SBartmann III. n. 987). Der ©raf 5Rubolf oon ÜRontfort beftätigt barin einen 
irjorjen=©mfer Hanbel. Das Dofument roeift aud) bie gletdje fdjledjt fdjreibenbe f>anb auf, roie eine anbere $of)en=©mfer Urfunbe oom 11. 9Jtär3 gleidjen Satjres 
(Sßartmann III. n. 986). ©ine anbere oon ©raf ÜRubotf 3u gelbfirdj am 19. Sluguft besfelben 3atjres ausgeftellte Urfunbe befinbet fidj im Slrdjio Bfäfers. Sie tjat fleine, aber beutlidje gotifdje 9Jfinusfel mit runblitfjen gormen unb dementen ber Äurftoe, bürfte aber oielleidjt.aus bem Bfäferfer Scriptorium fjeroorgegan* gen fein (ogl. bort). Urfunben aus gelbfirct) erfdjeinen nun fort* laufenb, umfo metjr, ba es aud) als 
Stabt 3U Bebeutung fam. 2Bir tjaben satjlreidje Urfunben oom Simmann unb oom ©ertdjt. gelb* firdj ift nebft ©tjur 
unb Bfäoers bie bebeutenbfte Beurfunbungs» ftätte 5Rätiens. §ier ift audj mandje Urfunbe, bie für Ciedjtenftein Sntereffe bietet, entftanben. Befonbers foldje in Besug auf bas Unterlanb fließen fonftant feit bem 14. 3atjrrjunbet. Sdjon an Jjanb aller im bifdjöflidjen Slrdjio 3u ©rjur aufberoafjrten gelbfirdjer Ur= funben allein laffen fiel) burd)aus einzelne fjänbe unterfdjeiben. ©ine Betjanblung ber Sdjriftentroidlung muß aber, ba aud) in anberen Slrdjioen oiele gelbfirdjer Urfunben liegen, nad) ©rfor* fdjung alle biefer Slrdjioe erfolgen, ©rft bann fann baraus für Ciedjtenftein ber fuccus entnommen roerben. Slm Sdjluß ber ©podje, bie roir fjier betjanbeln, fommt in gelbfirdj nodj fö'niglidjes unb apoftolifdjes 
Notariat auf. Diefe Notare roaren 
bisroetlen bis nad) Bfäoers hinauf begefjrt. 9I$crbenotrg. 3m 3af)re 765 erfdjeint 
fdjon ein gofcio be Bogto, aus Budjs, für Btfdjof lello oon ©fjur 
als 3«uge. 3m fog. djurrätifdjen SRetdjsgutsurbar oon angeblidj ca. 830 erfdjeint nad) Sdjaan unb Släois audj 
©rabs unb ift bie ßtrdje 
S. Georgü ad Bougu, 3U Budjs, • erroätjnt. Dann 
getjt bas Urbar auf Slans unb Sdjaan 
über, ©ine «navis 
dominica» oerbinbet 
t)tcr bie beiben Siljeinufer. ©s tjaben 3roifd)en 
Sdjaan unb Budjs alfo näfjere Be=
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.