— 183 — 85. Chur, 1315 März 6. Dompropst Rudolf von Montfort zu Chur bestätigt den Tausch zwischen dem Konvent von Churwalden und Heinrich von Frauen- berg der zur Pfarrkirche erhobenen Kapelle zu Balzers gegen das Patronatsrecht von Felsberg. Rvodolfus de M o n t e f o r t i ecclesie Curiensis pre- positus et Vicarius in spiritualibus et temporalibus generalis Vni- uersis presencium inspectoribus Salutem et sinceram in domino ca- ritatem Noueritis quod nos litteras venerabilis patris dni nostri Sy- f r i d i- dei gracia Episcopi Curiensis cuius vices gerimus sub vero ipsius Sigillo vna cum alys Sygillis quorum nomina in eisdem litteris continentur in nulla sui parte viciatas et sub vero stilo vidi- mus in hec verba. S y f r i d u s dei gracia Episcopus Curiensis etc. per omnia ut supra1. Nos igitur ea que circa premissa per prefatuin dnm. nostrum Episcopum Curiensem cuius vices in spiritualibus et tempo- ralibus gerimus rite racionabiliter et prouide ordinata et statuta sunt ac admissa approbantes auctoritate presencium in nomine dni. cadem iure quo melius possumus confirmamus Sigillum nostrum presentibus appendentes in maius robur et euidens testimoniuin omnium premissorum Datum et actum Curie anno domini M°. CCC. XV". pridie Non. Marcy Jndictione .xiii. Uebersetzung Rudolf von Montfort, Propst der Kirche zu Chur und General- vikar im Geistlichen wie im Weltlichen, entbietet allen, die das Gegenwärtige sehen Gruss und aufrichtige Liebe im Herrn. Wisset, dass der Brief des ehrwürdigen Vaters unseres Herrn Sifrid, von Gottes Gnaden Bischof von Chur, an dessen Stelle wir obwalten, mit seinem wahren Siegel und mit andern Siegeln, deren Namen in diesem Brief enthalten sind, in keinem seiner Teile beschädigt ist und dass wir ihn in seiner wahren Fassung mit folgendem Wort- laut gesehen haben (vidimus): Syfrid von Gottes Gnaden Bischof von Chur usw. in allem wie oben1.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.