47. Feldkirch, 1267 Juli 15. Marquard von Schellenberg verzichtet zu Gunsten des Klosters St. Luzi zu Chur auf angesprochene Zehnten der Kirche Bendern. Ego Marqvardus pincerna de shellenberc1 presentibus et fvturis rem gestani. Pateat. omnibus quod ego spiritv bono dvc- tus. / controversionem quam habvj vel habere videbar cvm prepo- sito et Conventv sancti Lvcij cvriensis svper decimis ad ecclesiam / sancte Marie in bendvr pertinentibus. aput shellenberc. bona fide. sine fravde. sponte et non coactus toto corde remisi omni / juri quod in dictis decimis habere vjdebar. pvre renvnciando. Acta svnt hec in veltchirch. Anno domini Mu. CC°. / Lx°. v°. .ii. jdus jvlij. Coram testibus. walthero sacerdote filio marscalci de monteforti2. Swigero stvlto3. Albe- rone et filio / eius hanr. de shellenberc4. Marquard o dicto tvollencer5. Bvrchardo de haslah6. Rvodolfo" wiltbehain militibus. volchardo / de nwenbvrc8. Ber- tholdo bart. hainr. criec. volr' hvnthovbet9. et alio- rum multorum qvi viderunt et avdierunt. Et in Signum huius re/nun- tiacionis presens scriptum sigillo meo roboravj. Uebersetzung Ich Marquard, Mundschenk von Schellenberg, den Gegenwär- tigen und Künftigen zur Notiznahme der hier behandelten Sache. Es sei jedermann bekannt, dass ich im Streit mit Propst und Kon- vent von St. Luzi zu Chur betreff Zehnten, die zur Kirche der hl. Maria in Bendern bei Schellenberg gehören, von gutem Geist geführt, guten Glaubens, ohne List, aus freiem Ermessen, unge- zwungen und aus ganzem Herzen, alles Recht, das ich auf die er- wähnten Zehnten zu haben schien, aufgab und gänzlich darauf ver- zichte. Dies ist geschehen zu Feldkirch im Jahre des Herrn 1267, am 15. Juli, vor den Zeugen Priester Walther Sohn des Marschalls von Montfort, Swiger Stultus, Albero und seinem Sohn Heinrich von Schellenberg, Marquard genannt Tuollencer, Burkard von Has- lach, Rudolf Wiltbehain, alles Ritter, Volkard von Neuenburg, Berthold Bart, Heinrich Criec, Ulrich Hunthoubet und. vielen andern, die Obiges sahen und hörten. Und zum Zeichen dieses Verzichtes habe ich dieses Schreiben mit meinem Siegel, bekräftigt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.