durch ein artenreiches Berggebiet. Seine Ausführungen und Erläuterun- 
gen haben vielen Bergfreunden die Augen geöffnet für unsere schönen 
Alpenblumen. Frater Ingbert hat auch Pionierarbeit geleistet in der Er- 
forschung unserer Flora und unseren Leuten auf seine gütige und doch 
überzeugende Art die Achtung und die Sorge für diese kleinen Wunder 
beigebracht. 
Dann sind es unsere Traditionstouren, die alljährlich immer wieder 
neue Begeher anziehen. Die Schesaplanatour von der Pfälzerhütte über 
den Liechtensteiner-Weg ist für viele der Inbegriff einer abwechslungs- 
reichen Bergwanderung. Die Saminataltour durch den herbstlich ver- 
färbten Laubwald entlang dem Saminabach lockt besonders, wenn die 
Berge bereits ihr Winterkleid tragen. 
Erst in den August- und Septembertagen machen wir die längeren 
Touren mit 7—10 Stunden Gehzeit und Höhendifferenzen bis zu 2000 
Metern. Naturgemäss mögen diese Touren das Bergerleben am nächsten 
bringen, besonders wenn dann noch kleinere Gletscher begangen werden. 
Für unsere Touren wählen wir in der Regel Berge unserer Heimat, 
des Vorarlbergs oder der benachbarten Schweiz. Es ist eine reizvolle 
Aufgabe, Bergfreunden unsere schóne Bergwelt mit den vielen kleinen 
Wundern zu zeigen. Wir finden immer wieder einsame Gipfel, blaue 
Bergseen und gemütliche Ruheplátzchen. Der Tourenleiter gibt die nôti- 
gen Auskünfte in den Landeszeitungen bekannt. Auf diese Weise kann 
jeder Teilnehmer selbst abschützen, ob seine Ausdauer und seine Aus- 
rüstung den Anforderungen genügt. 
Der Führer kennt öfters nicht alle Teilnehmer. Doch darf er an- 
nehmen, dass alle in der Lage sind, die Wanderung ohne gróssere Pro- 
bleme durchzustehen. Es wáre schón, wenn jeder selbst so vernünftig 
wäre und auf eine Tour verzichtet, wenn er weiss, dass seine Kraft und 
Ausdauer für das Vorhaben nicht ausreichen. 
Seit 1977 führen wir auch ein Skitouren-Programm durch. Diese 
Neuerung trägt viel dazu bei, unseren Tourenbetrieb attraktiver zu ge- 
stalten. Die Erfahrung unseres Skitourenleiters Martin Jehle erlaubte 
uns, unvergessliche Tage am Allalinhorn und am Alphubel, auf dem 
Wildstrubel (Berner Oberland) oder am Cevedale (Südtirol) zu erleben. 
Ich hoffe, dass das Skitouren-Programm durch die Kenntnisse und Er- 
fahrungen unserer Bergrettungskameraden weiterhin so gut durchge- 
führt werden kann. Für den Einsatz und die fröhliche Kameradschaft 
sage ich allen herzlich Dank. 
23 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.