348 
von Liechtenstein, welcher bereits zweimal vermählt gewesen war. 
Nach dessen im Jahre 1709 am 21. April erfolgten Tode 
heirathete sie am 15. Febrnar .1713 wiederum den Herzog Leo 
pold von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Wiesenbnrg, geboren 
1674, der in Wien lebte und zum Katholicismus übergetreten 
war. Ihr erster Gemahl hatte in zweiter Ehe schon eine Prin 
zessin aus dem gleichen Hause zur Ehe gehabt. Sie starb am 
4. März oder 8. Mai 1744. Dieser Ehe entstammten eine 
Reihe von Töchtern. 
2. Karl Joseph, geboren am 15. October 1684 und 
zwanzig Jahre darnach am 14. October 1704 an den Kindcr- 
blattern gestorben; er liegt zu Wranau begraben. 
3. Maria Antonia, gewöhnlich Antonia genannt, ge 
boren am 10. April 1687. Sie vermählte sich am 4. November 
1703 mit dem ungarischen Grasen Max (oder Marcus) Adam 
von Czobor und nach dessen im Jahre 1728 erfolgten Tode 
zum zweiten Male mit einem Grafen Herzan, dessen Vorname 
nicht genannt wird. Sie starb am 9. October 1750. 
4. Franz Dominik (Aegidius), geboren am 1. Septem 
ber 1689. Zur Freude seines Vaters heranwachsend, machte er 
mit seinem Hofmeister die Reise durch Italien, sodann in den 
Niederlanden und im deutschen Reich. Zurückgekehrt, richtete ihm 
der Vater eine eigene Hofhaltung ein und überwies ihm zu 
seinem Unterhalt die Herrschaft Hohenstadt. Der Fürst dachte 
bereits daran, ihn mit einer deutschen Prinzessin zu vermählen, 
auch sollte er an einer glänzenden Botschaft, welche Kaiser Jo 
seph an den Papst sandte, theilnehmen, als auch ihn ein allzn- 
früher Tod in seinem zweiundzwanzigsten Jahre am 19. März 
1711 dahinraffte und die Linie des Fürsten Karl ihres letzten 
männlichen Sprößlings beraubte. Er wurde zu Wranau 
beigesetzt. 
5. Gabriele (oder Maria Gabriele), geboren am 12. Juli 
1692. Sie war bei dem Tode ihres Vaters noch unvermählt, 
verheirathetc sich aber alsbald nach demselben mit dem Fürsten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.