6 
sich 1498 mitGenovefa Gräfin von Schaumburg, Tochter des Grafen 
Ulrich, lind hinterließ aus dieser Ehe zwei Söhne und zwei 
Töchter: Johann VI., Wolf Christoph, Margaretha und 
Barbara. Von den beiden Töchtern starb Margaretha, welche 
im Jahre 1502 geboren war, unvermählt, Barbara, welche erst 
1514 geboren war, erhielt 1534 Johann von Bnchheim zum 
Gemahl. Wolf Christophs welcher 1511 geboren war, ver 
mählte sich mit Katharina von Lamberg, welche sich nach ihres 
Gemahls frühem Tode, der im Jahre 1553 erfolgte, wieder mit 
einem Herrn von Poldritz verheirathete. Wolf Christoph hinter 
ließ keine Kinder. Dagegen erfreute sich sein älterer Bruder 
Johann VI. einer zahlreichen Nachkommenschaft. Derselbe, 
geboren 1500 und gestorben 1552, hatte sich in erster Che mit 
Anna, Tochter Georgs VI. von Liechtenstein, im Jahre 1535 
vermählt. Ans dieser Ehe stammten drei Söhne: Georg VII., 
Wolfgang II. und Johann VII., nebst einer Tochter Magda 
lena. Nach Annas Tode verheirathete sich Johann VI. in 
zweiter Ehe mit Esther von Dictrichstcin, von welcher er drei 
Kinder hatte: Johann Adam, Johann Sigismund Post 
humus und Gcnovesa. Wälberg's Genealogia fügt (nach 
einem Grabstein zu Eisgrub) diesen noch zwei Töchter des Namens 
Elisabeth hinzu, die aber beide in frühester Kindheit 1547 ge 
storben. Von den genannten fünf Söhnen Johanns VI. war 
es aber nur Wolfgang II., welcher Nachkommenschaft hinterließ. 
Der älteste, Georg VII., geboren 1535 und gestorben 1574, 
war (1559) mit Eleonora von Kunigsberg oder Königsberg 
vermählt, Johann VII., welcher 1566 oder 1567 starb, scheint 
unverheirathet geblieben zu sein; Johann Adam und Johann 
Sigismund Pvsthumns starben beide in jugendlichem Alter, 
ersterer 1569. Die ältere Tochter Magdalena war in erster Ehe 
mit Albert von Knenring verinählt, und sodaini (1560) in zweiter 
mit Adam Wolf von Kriegk; die zweite, Gcnovefa, zuerst (1571) 
mit Johann von Boscovitz lind in zweiter Ehe 1598 mit dem 
Burggrafen Heinrich von Dohna; sie starb 1601. Wolfgang II.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.