446 
Mitwissen und ihre Zustimmung '). Hartneids Mutter Afra von 
Wallsee, Wittwe von Alber Stuchs von Trantmannsdorf, über 
lebte noch ihren Sohn. Im Jahre 1417 hatte sie ihr ganzes 
väterliches wallseeischcs Erbe, das sehr bedeutend gewesen zu sein 
scheint, an Hartneid und seine Erben abgetreten; es werden er 
wähnt Güter zu Olmünzberg, bei dem Braunsberg, zu Chetz- 
leinsdorf, bei Poisdorf, bei Strüpfing, zu Genscrndorf, zu 
Siebenbrunn, zu Ebersdorf, bei Wolfkersdorf, zu Wentling, zu 
Eibensbrunn, zu Helma, zu Nußdorf, zu Wülfleinsdorf bei Bruck 
an der Leitha und zu Reisenberg. Ihr Sohn und seine Vettern 
erhielten das Recht damit zu schaffen nach Belieben; sie trat 
ihnen auch alle Ansprüche an Reinprecht von Wallsee ab 2). Nach 
dem Tode ihres Sohnes übergab sie auch die Feste Hagenberg, 
die sie von ihrem verstorbenen Gemahl Alber Stuchs von Traut 
mannsdorf übernommen hatte, an Georg von Liechtenstein und 
seine Miterben * 3 ), deren Geschichte wir nun zu verfolgen haben. 
') Liecht. Archiv M. 9. 
2) R. 11. (2 Urkunden, eine von Afra, die andere von Harweid 
ausgestellt). 
3 ) R. 12.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.