381 
schafter, als alle deßm Cavaliers, officiers und Domestiquen 
Bey Hoff Tractirt, Es fanden sich Bey der Ersten Tastet der 
Fürst nebst Vielen Von dem Hoff, so las honneurs de la 
tadle machten, und allen frembden und feinen eigenen (lentils- 
domines; Bey der zivcytcn die fürstl: Hauß-ober-officicrs mit 
dennen Secretarijs. Bey der 3 fen die Pages. Bey der 4 tcn die 
Cammerdiener, bey der 5 ten die Livrdebedienten, weilten solche 
Taffcln König!: mithin ist an derer Güte und Kostbahrkeit nicht 
zu zweifeln; unter dieser Zeit, weilen die Wägen in dem Schloß- 
Hofs stehen Blieben, näherte sich denselben der Gantze Große 
Hof und examinirte alles bis aufs das inngeweyd, was aber 
Bey dem Betauten frantzösischen genie zu bewundern, daß Sie 
von allen Bollkomen Vergnügt zurückgieng, nichts mehrers auß- 
stellende, als das man nicht alle Wochen mit dergleichen Schön 
heiten ihren esxrit de nouveauté zu begnügen suche, es 
schauen Unsere Nachkömmlinge zu wie Sie mit Ehren aus 
ihren, sonderlich nach Uns Bevorstehenden strengen critique 
heraus kommen; Als gegen 7 Uhr alles zu End Ware, wurde 
der Fürst wicderumb Von den obigen Prince de Pont in Ge- 
sellschastt des Introducteurs des Ambassadeurs und anderen 
Teütschen Cavalieren in des Königs Wagen nacher Paris zurück 
begleitet. Nun lebe ich der Hoffnung, das Gegenwärtiges Conten 
tiren werde, nachdeme nichts darbey Vergehen, und da ohne 
zweisel mehrer solche Beschreibungen werden herausgangen seyn, 
so bin doch Versichert, das keine dieser Beykommen wird, sie ist 
Von Unsern Legations-Secretario Verfaßt und mir Von 
einem Special Guten Freünd ein exemplar zur Abschrifft ge 
geben worden. Den 5. Jan: erfolgte das große Rcpas, welches 
Von Menge und Güte der Speisen absonders aber Kostbahrkeit 
des Descrts sehr admirirt worden, also daß Noblesse in das 
Hauß gefahren, umb solches zusehen, de la bourgoisie aber, 
und andere populäre alles Voll war, welchen man alles sehen 
ließ, damit aber alles in ordnung und sicherheit gehalten wurde, 
waren 50. Schweitzer Von der Guarde wegen aufftragung der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.