279 
der Gründer der großen Fideicommißbibliothek in ihrem gegen- 
wärtigen Zustande. 1795 ließ er den großen, architektonisch ge 
schmückten, mit doppelter Säulenreihe verzierten Bibliothekssaal 
über der Reitschule in der Herrengasse erbauen und darin die 
gesammelten Bücherschätze des Hauses in guter Ordnung auf 
stellen. Diese Büchcrschätze enthalten viele Werke, welche seit 
dem 16. Jahrhundert im Besitz der Mitglieder des Geschlechtes 
waren, so viele, welche die Buchstaben des Herrn Hartmann 
von Liechtenstein tragen; zahlreiche und kostbare Werke zeigen 
den Stempel des Fürsten Wenzel. Die Bibliothek enthält viele 
mit Miniaturen verzierte Manuscripte, eine Sammlung kostbarer 
Jncunabeln in schönen, reinen Exemplaren, eine höchst bedeutende 
und seltene Memoirenliteratur, ältere und neuere Sammelwerke 
zur Geschichte, die großen Kupferwerke der Museen und Samm 
lungen, die ältesten Ausgaben der griechischen und römischen 
Classiker und überhaupt Beispiele aller berühmten Druckerfirmen, 
und mit ihnen eine vortreffliche Sammlung alter verzierter Ein 
bände, vom XVI. Jahrhundert angefangen. 
Fürst Aloys liebte gleichfalls Musik und Theater. Im 
großen Schlosse zu Feldsberg, in welchem noch heute die stehende 
Bühne mit großem und bequemen Zuschauerraum wie damals 
erhalten ist, fanden regelmäßige Concerte und Vorstellungen 
während des Aufenthaltes der fürstlichen Familie statt. Der Fürst 
pflegte eine Wiener Theater-gesellschaft auf drei Monate, vom 
I. September angefangen, in Contract zu nehmen und hielt sich 
auch eine eigene Musikcapelle. Für diese gab es eine eigene In 
struction und für das Schauspiel eine eigene Theaterordnung. 
Fürst Aloys war ein sehr wohlthätiger Herr, von dessen Güte 
und Gaben damals viele zri erzählen wußten. 
Im Jahre 1783 hatte Fürst Aloys bei der Gräfin Stern 
berg deren Nichte, die Gräfin Karoline von Manderscheid, kennen 
gelernt, welche ihm so sehr gefiel, daß er ohne Verzug seiner 
Mutter den Entschluß kund gab, dieselbe zu heirathen. Die Hoch 
zeit fand am 3. November des genannten Jahres statt. Karoline
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.