Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
10
Erscheinungsjahr:
1984
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000012263/164/
ist gerade dieser Korb auch hochpolitisch, aber zwischen West und Ost wenig kontrovers. Er enthält eine reiche Palette von Angeboten der Zusammenarbeit. Staaten mit kommunistischer Planwirtschaft haben dringendes Interesse, in Westeuropa wenigstens ihre Rohstoffe abzusetzen und ihren veralteten Produktionsapparat durch westliche Technologie zu ergänzen. Die westlichen Demokratien haben ein echtes Interesse an Kontakten mit der osteuropäischen Wirtschaft, nicht weil hier besonders zu verdienen wäre, sondern weil eine sach­ liche, verantwortungsbewusste, keineswegs allein von Profit bestimmte Zusammenarbeit zwischen West und Ost auch die bestehenden poli­ tischen Spannungen versachlichen, die Menschen aus der Tyrannei ihrer ideologischen Vorstellungen herausführen und befriedigen könnte. Der 
dritte Korb ist als «politisch» bekannt. Er bezieht sich auf «das menschliche Gesicht der Entspannung». Er lässt eine deutlich west­ liche Stossrichtung erkennen. Die Worte 
menschliche Kontakte und Informationsfreiheit stehen im Vordergrund. Hier wird offenbar versucht, das in den Oststaaten bestehende Monopol für die Defini­ tion der öffentlichen Meinung zu unterlaufen. Wenn sich diese ein­ seitige Auffassung vom dritten Korb durchsetzen sollte, wäre dies ein grosser Gewinn für die östliche Seite. Da das Verhältnis zwischen KSZE-Staaten keine Sieger und Besiegte kennt, wäre die Suggestion vom westlichen Charakter des dritten Korbes gleichbedeutend mit dessen uneingestandener Neutralisierung. Eine Besinnung auf die Struktur der Schlussakte und den KSZE- Dialog zeigt vielmehr: So wie der ursprünglich weitgehend von der Sowjetunion inspirierte Prinzipienkatalog, enthält der dritte Korb gerade mit seinen ursprünglich vom Westen inspirierten Forderungen den entscheidendsten Beitrag der Helsinki-Schlussakte zu einer Über­ windung der West-Ost-Spannung in Europa. Er ist gerade damit ein klares, wenn auch grösstenteils auf Durchführung harrendes, gemein­ sames Bekenntnis aller Teilnehmerstaaten. Ähnliches gilt, nebenbei gesagt, hinsichtlich des 7. Prinzipes, Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten. Dies wird noch deutlicher, wenn man folgendes überlegt: — Zum Kapitel menschliche Kontakte und den Stichworten Familiäre 171
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.