7 
6. Zweier Wechsel zu je RM. 73.000.— 
(Punkt 6 der' Anklage) 
7. Zweier Wechsel über je Fr. 160.000.— 
(Punkt 7 der Anklage) 
8. eines Wechsels von RM. 25.000.— 
Punkt 9 der Anklage) 
9. eines. Wechsels von Frs. 250.000 
(Punkt 10 der Anklage) 
10. Dreier Akzepte^von frs. 50.000 u. fr. 100.000 
(Punkt 12 der Anklage) 
11. eines Akzeptes über frs. 50.000 
(Punkt 13 der Anklage) > 
12. Zweier Akzepte von frs. 50.000». fr. 100.000 
(Punkt 14 der Anklage) 
13. eines Akzeptes über frs. 10.800 
(Punkt 16 der Anklage) 
Die Ausstellung einer Bürgschaft durch Thöny 
Franz über frs. 25.000 zugunsten eines unge 
nannten Gläubigers und Schuldners, gege 
ben durch Carbone an Wallerstein. 
(B b) der der Anklage) 
III Die Vorenthaltung und zweckwidrige Verweil 
dung von RM. 39.000.— - Frs. 48.145.— 
durch Thöny Franz zum Schaden der Landes 
bank durch Bezahlung dieses Betrages an 
den Barmer Bankverein 
(Punkt C c der Anklage) 
vorsätzlich veranlaßt und zu ihrer Ausübung 
durch absichtliche Herbeischäffung von Mitteln, 
Hintanhaltung der Hindernisse, durch Richt 
ausübung der ihm obliegenden Kontrolltä 
tigkeit in der Bank Vorschub 'gegeben, Hilfe 
geleistet und zu ihrer sicheren Vollstreckung 
beigetragen, zudem sich mit dem — Täter — 
Thöny über nach vollbrachter Tat zu leisten 
de Hilfe und Beistand und über einen An 
teil an Gewinn und Vorteil einverstanden, 
ferner er habe veruntrente Sachen an sich ge- - 
brächt und sich zugeeignet, wodurch er ad I 
und II das Verbrechen der Mitschuld am 
Betrüge. ad III. das Verbrechen der Mitschuld 
an der Veruntreuung und in allen Fällen des 
Mißbrauches der Amtsgewalt begangen habe; 
Carbone. Rudolf d. 
I die Ausstellung von Wechseln durch Thöny I. 
Franz und zwar: 
1. 12 Wechsel im Gesamtbeträge von RM. 
2.000.000 übergeben an Justizrat Bollert. 
(Punkt 8 der Anklage) 
2. eines Wechsels von RM. 25.000, begeben 
an Dr. Eisler (Pkt. 9 d. Anklage) 
3. dreier Akzepte von frs. 50.000 und frs. 
100.000, begeben an Alexander Justus, 
(Punkt 12 der Anklage) 
4. eines Akzeptes über srs. 50.000 bei Dr. Ju 
stus, der zurückgegeben wurde, 
(Punkt 13 -der Anklage) 
5. Zweier Akzepte von frs. 250.000 und frs. 
100.000 zusammen frs. 350.000, - Hinterlage 
bei Notar Sümcghi in Budapest, 
(Punkt 14 der Anklage) . ‘ 
6. Zweier Akzepte von je frs. 300.000 zusammen 
Frs. 600.000 von denen der eine zurückgegeben 
der andere mit 10.000 Pengö - frs. 8.000 
belastet wurde ( Punkt 15 der Anklage) 
7. eines Akzeptes von frs. 1000.— angeblich 
gegeben an Kapferer. Bernhard in Wien, 
(Punkt 17 der Anklage) 
8. eines Akzeptes von frs. 20.000 per 19. Sept. 
1928 ( Punkt 18 der Anklage) 
9. eines Wechsels über frs. 20.000 begeben 
durch Kapferer (Pkt. 20 der Anklage) 
. 10 eines Wechsels frA 100.000 per 3. 8. 1928 
(Punkt 21 der Anklage) . 
11. eines Wechsels über frs. 30.000 . 
(Punkt 22 der Anklage). 
II die Vorenthaltung und zweckwidrige Verwen 
dung von RM. 39.000 - frs. 48.145.— durch 
Thöny Franz zum Schaden der Landesbank 
durch Bezahlung dieses Betrages an den 
Barmer Bankverein 
(Punkt E c der Anklage). 
vorsätzlich veranlaßt, durch absichtliche Her- 
beschasfung von Mitteln, durch Hintanhaltung 
' der Hindernisse Vorschub gegeben, Hilfe ge 
leistet und zu ihrer sicheren Vollstreckung bei 
getragen und sich mit den Tätern über einen 
Anteil an Gewinn und Vorteil einverstanden, 
wodurch er ad I das Verbrechen der Mit 
schuld am Betrüge ad II. das Verbrechen der 
Mitschuld an der Veruntreuung begangen habe; 
. Beck Riko 
die Ausstellung von Wechseln durch Thöny 
u. zw.: \ .. . .. .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.