Verfassungsentwürfe von 1848 
  
liechtensteinischen Klerus im Diözesanverband in verstärktem Maße 
aufmerksam. 
Dieser gleiche unbefriedigende Zustand gelangt bei den Konkordats- 
vethandlungen erneut zum Vortschein !. 
$ 24 des beteinigten Verfassungsentwurfes des vom Volke gewählten 
Verfassungsrates vermag keinen Beitrag zur Losung des Problems 
zu erbringen. Er verliert vielmehr in diesem Zusammenhang an 
Bestimmtheit und Bedeutung, da in erster Linie die Bindung der 
Kirche an das Gesetz normiert wird, die aber bereits in der Ausübung 
der iura maiestatica circa sacra des Landesherrn gegeben ist. Der andere 
Aspekt dieser Bestimmung, nämlich der der teilweisen Gewährung 
des Selbstbestimmungstechtes an die Kirche, den man in dem hier 
bewußt vorgenommenen Bruch mit dem überkommenen staats- 
kirchlichen System begründen könnte, muß im Lichte der erhofften 
Neuordnung des gesamten Staatswesens gesehen werden ?. 
IV. Die bürgerliche und politische Freiheit 
Eine dem Frankfurter Parlament analoge Reaktion auf den Polizei- 
staat bringen die liechtensteinischen Verfassungsbestrebungen zum 
Ausdruck 3. Das im Stzeben nach Freiheit erwachte Staatsbewuftsein 
des Volkes àufert sich in der Abkehr von der bestehenden oktroyierten 
Verfassung und im Glauben an eine eigenständige Neuordnung des 
Staates *, die die bürgerliche und politische Freiheit respektiert °. Der 
geäußerte Wunsch des Volkes nach «freier Wahl der Volksvertreter 
mit Ausschluß des österreichischen Rentmeisters zu Feldkirch und 
des geistlichen Standes» 5, tendiert nicht auf eine Ausschaltung des 
Klerus aus der Volksvertretung, die eine Anderung des Staats-Kirche- 
Verhältnisses zur Folge gehabt hätte. Diese Äußerung ist m. E. viel- 
mehr eine Bestätigung einer Ordnung (die von Österreich) und frem- 
ı Vgl. $ 6/2111. 
2 Vgl. $ 5/IV. 
3 Siehe das Schreiben der Vorsteher und Ausschüsse sämtlicher Gemeinden 
an den Fürsten vom 24. März 1848, LRA Schädler Akt 265. 
* So im Schreiben der Ausschuß- und Vorsteherversammlung an den Fürsten 
vom 16. April 1848, LRA Schädler Akt 268. 
5 In A 5/§§ 24 ff. und A 6/$$ 47 8. sind die Grundrechte des Volkes nieder- 
gelegt. 
$ Zitiert aus dem Schreiben der Vorsteher und Ausschußmänner sämtlicher 
Gemeinden an den Fürsten vom 24. März 1848, LRA Schädler Akt 265. 
51 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.