Quellensammlung 
  
8tens: 
Otens: 
10tens: 
41tens: 
43tens: 
6tens Der Intestat Erbfolgs und Dienstbothen Ordnung, 
Ttens Eine Taxnorma für Streitfälle, Grundbuchshandlungen, dann Aus- 
übung des adelichen Richteramtes. 
8tens Die Numeration der Hauser, und jáhrliche Seelenbeschreibung. 
Sobald Sie sich in die Känntniß der dortigen Landesrechten, Gebráuche, 
und Gewohnheiten gesetzt haben werden, gewärtigen Seine Durchlaucht 
die den Umständen angemessene Gesetzen Vorschläge über die vorbe- 
zeichnete Gegenstánde zur Prüfung, und weiteren Sanctionirung, um 
mit Anfang des k. J: das so nóthige wie ersprieBliche Werk der künftigen 
Landesverfassung zu begründen. 
Die St. Anna Bruderschaft in Vaduz ist eine zwecklose Vereinigung, die 
nach dem Beyspiel anderer Staaten mit Benutzung des besitzenden Kapi- 
tals von 1400 £r in eine Wohltütigkeits Anstalt zu umstalten, und das 
Interesse des Kapitals hiezu zu widmen, überhaupt in allen Dörfern jene 
Armen Anstalt zu begründen ist, welche im osterreichischen Staate mit 
so gutem Erfolg besteht, und die lästigen Bettlereyen verschichen hat. 
Auch die Duxer Kapell bei Schaan besitzt einen Vermögensstand von 4000 fr 
der bisher von der Disposition der Geistlichkeit abhing. — Derley Vermó- 
gen ist der Oberaufsicht der Staatsverwaltung zu unterwetfen, und ohne 
Genehmigung derselben nicht die geringste Verwendung zu erlauben, 
vielmehr wird dahin anzutragen seyn, daß diese Kapitalien bey vortretten- 
dem Nothfall zum Besten det mangelbaren Schulen, dann Kirchen Repa- 
rationen verwendet werden. 
Da bisher in der Verwaltung der Kirchen Kapitalien oberamtlicher Seits 
kein Einfluß genohmen worden, — die Verwaltung derselben aber der 
Oberaufsicht der Staatsverwaltung untersteht; so haben Sie zu verfügen, 
daß die jährlichen Rechnungen dem Oberamte zur Revision und Geneh- 
migung unterlegt werden, wobey auf den treuen und richtigen Verrait 
aller Emp£ánge, — auf Verminderung der Ausgaben, und Kassirung der 
hochst nothigen, endlich Sicherstellung der Kapitalien gesehen werden 
muß. 
Die Zehendeinnahm hat künftig unter amtlicher Controll zu geschehen, 
nicht aber diese allein dem Amtsboth, und Zehntknecht von Mauern an- 
zuvertrauen, die abgeordnete Controleur führet über Empfang der 
Zehende die gewóhnlichen Register, welche zut Rechnungsbeilage dienen 
und der Ausdtusch wird gleichfalls kontrollmáBig vollzogen. 
Wenn die zwischen den ostetteichischen und bayerischen Souverain 
obwaltende Differenzen respectu der bey Balzers erliegenden Gutten- 
bergischen Güttern beigelegt seyn werden, wird das Obetamt aufmerk- 
sam seyn, diese Gütter von dem gewinnenden Theil einzulösen, — falls 
an Capitali nicht mehr gefordert würde, als die bisherigen Zinsen die 
Interessen hievon zu bedecken vermögen. 
Aktenzeichen: LRA Fasz. G 1; z. T. veröffentlicht in: Jahrbuch 5(1905) des 
Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein, 204 ff. 
Bemerkungen: Außer Kraft. 
296 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.