VORBEMERKUNG 
Diese Quellensammlung faßt unter den Buchstaben A) die Verfassungen und Ver- 
fassungsentwürfe, unter B) die Gesetzgebung und unter C) die Kirchenordnungen 
und -verordnungen zusammen. 
Die Numetierung etfolgt in zeitlicher Reihenfolge und beginnt bei den drei 
angeführten Buchstaben von neuem. Unter A sind demnach von Ziffer 1 bis 19 
auszugsweise die Verfassungen und Verfassungsentwürfe bis zum heute geltenden 
Grundgesetz, unter B von Ziffer 1 bis 129 die Gesetzgebung und unter C von 
Ziffer 1 bis 9 die Kirchenordnungen und -verordnungen wiedergegeben. Bei der 
Zusammenstellung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, standen die 
einschlägigen Verfassungs- und Gesetzesbestimmungen aus dem Gebiete von 
Staat und Kirche im Vordergrund. Stand der Verfassungs- und Gesetzgebung 
ist der 1. März 1970. 
A) DIE VERFASSUNGEN 
1808 Oktober 7. 1 
Die Dienstinstruktionen 
(Auszug) 
1mo: Nachdem durch die rheinische Bundes-Acte vom 12 ten July 1806 die 
vormalige Reichsverfassung aufgehoben worden, der auf dem Fürsten- 
thum Hohenliechtenstein seit undenklichen Zeiten ausgeübte Landes- 
gebrauch so wenig sich mit dem Geist des dermaligen Zeitalters, und vor- 
gerückten cultur, als der in benachbarten Staaten eingeführten Verfassung 
vereinbarten laßt; So halten es Seine Durchlaucht Höchst ihrer Vorsorge 
angemessen, unter beabsichtigter Aufhebung des bestandenen Landes- 
gebrauchs, und derley hergebrachten Gewohnheiten vom Ersten Jenner 
künftigen Jahres als Grundgesetz der Landesverfassung vorzuschreiben : 
1tens Ein den Zeitumständen, und Verhältnissen des Landes anpassende 
Jurisdictions Norma. 
2tens Ein bürgerliches, peinliches, und Polizey Gesetz. 
3tens Die Ordnung des diesfälligen Verfahrens. 
Atens Instruction zu Einführung und Behandlung der Grundbücher, dann 
5tens Der Verlassenschafts Abhandlungen 
295 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.