Gemeinderat (31.3. 1980), wonach sich die Funkenzunft 
im Falle einer Revision der bestehenden «Paula-Hütte» 
bereit erklárte, Frondienst zu leisten und die Gemeinde 
müsste nur das Material und eine Fachkundige Person 
für die Arbeitsanweisung zur Verfügung stellen. 
Dieses Schreiben wurde vom Gemeinderat sehr positiv 
aufgenommen, die Bereitschaft für unentgeltliche Arbeit 
sehr verdankt, und den Vorschlägen der Funkenzunft 
Schaanwald zugestimmt (9. 4. 1980). 
Als Fachmann für die Sanierung hatte sich Architekt 
Rudolf Marxer anerboten und war gewillt, mit den Mit- 
gliedern der Funkenzunft zusammenzuarbeiten. 
Anfangs September 1980 besichtigten die Vorstandsmit- 
glieder der Funkenzunft Schaanwald und Rudolf Marxer 
die «Paula-Hütte» eingehend und erstellten einen Plan 
für das weitere Vorgehen. 
Schon am Samstag, 20. September 1980, erschien auf 
dem Paula-Hütte-Platz eine Arbeitsgruppe mit Werk- 
zeugen. Es wurden die alten Schindeln entfernt und die 
Hütte innen ausgeräumt. Unter den Schindeln fand man 
auf den Balken interessante Inschriften eingeritzt, nach 
denen man das vermutete Alter revidieren musste, denn 
das älteste Datum stammte aus dem Jahre 1884. Mit 
grossem Wunder begann die Suche nach weiteren wert- 
vollen Zeichen, Namen und Zahlen. 
Robert Kaiser 21. Jan. 1903 
Josef Jäger hier gewesen am 7. August 
Martina Ritter ist hier gewesen am 6. Juli 1890 
Paul Matt Nr. 53 Mauren 
Markus Ritter 1903 
Alfons Ritter 
Georg Markus Ritterist hier gewesen am 12./13. Juli 1897 
Georg Markus Ritter ist hier gewesen am 21. Juli 1891 
Georg Markus Ritter ist hier gewesen am 10. Juli 1895 
19 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.