WAPPEN DER GEMEINDE GAMPRIN 
Blauer Schild schräglinks geteilt durch das Wellenband des 
Rheins, beseitet von zwei silbernen Rosen mit goldenen Butzen 
und goldenen Kelchblättern. 
Das goldene Wellenband erinnert an die Lage Gamprins am 
Rhein und die beiden Rosen an die Ritter von Limpach in Bendern. 
Die Herren von Limpach besassen Bendern und andere Güter am 
Eschnerberg. Rüdiger von Limpach schenkte sie 1194 dem Gottes- 
haus St. Luzi in Chur. 
Das Wappen wurde der Gemeinde Gamprin von Seiner Durch- 
laucht dem Regierenden Fürsten am 30. April 1958 mit Urkunde 
überreicht. 
FLAGGE DER GEMEINDE GAMPRIN 
Blau, in der Mitte geteilt durch das Goldband des Rheins. 
WAPPEN DER GEMEINDE RUGGELL 
Ein Schild mit rotem Grund, im Schildfuss blaues silberbor- 
diertes Flussband, darüber eine aufrechte goldene Ahre mit zwei 
Blättern. 
Die Farben Blau-Rot sind die Landesfarben des Fürstentums 
Liechtenstein. Die goldene Ähre versinnbildlicht den siegreichen 
bäuerlichen Kampf über die Urgewalten des Rheins, der nun un- 
tergeordnet und eingedimmt vorbeifliesst. 
Das Wappen wurde der Gemeinde Ruggell von Seiner Durch- 
laucht dem Regierenden Fürsten am 16. August 1956 mit Urkunde 
überreicht. 
FLAGGE DER GEMEINDE RUGGELL 
Dreifach quergeteilt, das obere Feld Blau, das mittlere Feld 
Gold und das untere Feld Rot. 
50 
    
    
  
  
  
  
  
  
    
   
   
    
   
  
   
  
    
  
   
    
   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.