durch Jahrzehnte das Musikleben Europas mitbestimmt hat, ge- 
hört mit zu den vornehmsten Aufgaben, die uns auf dem kultu- 
rellen Gebiet zuteil geworden sind. 
LITERATUR 
Bellasis Edward/Rheinberger Josef — Luigi Cherubini, Leben 
und Werk, Regensburg 1972. 
Grace Harvey — The Organ Works of Rheinberger, London 1925. 
Irmen Hans-Josef — Gabriel Josef Rheinberger als Antipode des 
Cicilianismus, Regensburg 1970. 
Irmen Hans-Josef — Thematisches Verzeichnis der musikalischen 
Werke Gabriel Josef Rheinbergers, Regensburg 1974. 
Irmen Hans-Josef — Engelbert Humperdinck als Kompositions- 
schiiler Josef Rheinbergers (Teil 1 und 2), Vaduz und Kéln 
1974. 
Kaufmann Hans Walter — Joseph Rheinberger / Gedenkschrift zu 
seinem 100. Geburtstag am 17. Mirz 1939. In: Jahrbuch des 
Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein und 
Sonderdruck, Vaduz 1940. 
Kroyer Theodor — Joseph Rheinberger. Regensburg 1916. 
Rheinberger Josef — Briefe an Henriette Hecker (herausgegeben 
von Hans-Josef Irmen), Vaduz 1970. 
Wanger Harald — Josef Rheinbergers Briefe an seine Eltern (1851— 
1872). In: Jahrbuch des Historischen Vereins für das Fürsten- 
tum Liechtenstein, Vaduz 1961. 
Wanger Harald — Liechtensteinische Musikschule im Geburtshaus 
Josef Rheinbergers, Vaduz 1969. 
Wanger Harald — Josef Rheinberger und die Kammermusik, 
St. Gallen 1978. 
Weyer Martin — Die Orgelwerke von Josef Rheinberger, Vaduz 
1966. 
Weyer Martin — Die deutsche Orgelsonate von Mendelssohn bis 
Reger, Regensburg 1969. 
     
  
    
   
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   
  
   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.