schienenen Wähler, die Namen der unentschuldigt Ferngebliebenen, die Zahl 
der abgegebenen giltigen Stimmzettel, die von der Wahlkommission getrof- 
fenen Entscheidungen sowie etwaige besondere Wahlvorkommnisse. 
§ 24 (§ 78). 
Die Wihlerliste und die Stimmlisten sind von den Mitgliedern der Wahl- 
kommission zu fertigen und nebst allen Stimmzetteln dem Protokolle bei- 
zulegen. 
Das Ergebnis der Stimmzihlungen in den einzelnen Wahlorten ist der Wahl- 
kommission des Hauptwahlortes auf dem raschesten Weg mitzuteilen. Der- 
selben obliegt die Zusammenstellung aller Wahlergebnisse ihres Wahlbe- 
zirkes und deren Mitteilung an die fürstl. Regierung, welche das Ergebnis 
kund macht. 
$25 ($ 79). 
Als Abgeordnete gelten jene als gewählt, welche in ihrem Wahlbezirk die 
absolute Mehrheit der abgegebenen giltigen Stimmen erhalten haben. 
Haben in einem Wahlbezirk mehr Personen die absolute Stimmenmehrheit 
erhalten, als Abgeordnete auf denselben entfallen, so gelten nur jene davon 
als gewählt, welche die meisten Stimmen erhalten haben. 
Kommt die absolute Stimmenmehrheit nicht für alle in einem Wahlbezirk 
zu wählenden Abgeordneten zustande, so ist eine engere Wahl vorzunehmen. 
§ 26 (§ 80). 
Bei der engeren Wahl haben sich die Wihler auf jene Personen zu beschrin- 
ken, welche bei der ersten Wahlhandlung nach jenen, welche die absolute 
Mehrheit erlangten, die relativ meisten Stimmen erhalten haben. 
Die Zahl der in die engere Wahl zu bringenden Personen ist doppelt so 
gross als die Zahl der noch zu wáhlenden Abgeordneten. Alle auf andere 
Personen entfallenden Stimmen sind ungiltig. 
$27 (S 81). 
Bei der Durchführung der engeren Wahl und der Ersatzmánner-Wahl fin- 
den die gleichen Bestimmungen wie bei der Hauptwahl Anwendung. Bei 
diesen Wahlen gelten jedoch jene als gewählt, welche die relativ meisten 
der abgegebenen giltigen Stimmen erhalten haben. 
$ 28 ($ 82). 
In allen Fällen von Stimmengleichheit entscheidet das vom Vorsitzenden 
der Wahlkommission des Hauptwahlortes zu ziehende Los. 
$29 (S 83). 
Die Wahlkommissionen der Hauptwahlorte haben den Gewáhlten eine vom 
Vorsitzenden und zwei Mitgliedern gefertigte Wahlurkunde auszufertigen. 
Nach jedem Wahlgange sind sámtliche Wahlprotokolle und Wahlakten der 
fürstl. Regierung vorzulegen. 
$30 (S 84). 
Die zu Abgeordneten oder Ersatzmánnern Gewáühlten haben binnen 8 Ta- 
299
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.