Auf dem Schleifstein wurden Tierknochen zu Ahlen und Gewandnadeln 
zurechtgeschliffen. Funde vom Lutzengütle-Eschen. 
Seite 23: Ein jungsteinzeitliches Werkzeug: sehr schón gearbeitete und zuge- 
schliffene Ahle aus Bein. Gefunden im Eschner Ried, in einer Tiefe von mehr 
als ; m, zusammen mit Knochen von Haus- und Wildtieren. Sie weist eine 
glánzende, braune , Moorpatina* auf. Länge 13 cm. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.