DER MÜNZSCHATZFUND VOM «SCHELLENBERGER WALD» VERGRABEN NACH 1460 / DANIEL SCHMUTZ 383 0,868 g; 18,3/17,7 mm; 170°; AR. A 1/1, K 2/2. K 0611/0053. 384 0,864 g; 18,3/16,8 mm; 20°; AR. A 1/1, K 2/2. Vs. und Rs. Doppelschlag. K 1305/0140. 385 0,818 g; 18,3/17,9 mm; 180°; AR. A 1/1, K 2/2. K 1305/0125. 386 0,695 g; 18,6/17,9 mm; 30°; AR. A 1/1, K 2/2. Vs. und Rs. Doppelschlag. Rand leicht ausgebrochen. K 0611/0075. Vs. Stempel 5/Rs. Stempel 2 387 1,068 g; 18,3/18,0 mm; 250°; AR. A 1/1, K 2/2. K 0611/0034. 388 1,042 g; 18,2/17,2 mm; 250°; AR. A 1/1, K 2/2. K 0611/0022. 389 0,918 g; 19,0/18,0 mm; 250°; AR. A 1/1, K 2/2. Rs. Doppelschlag. K 1305/0136. 390 0,830 g; 18,5/17,9 mm; 270°; AR. A 1/1, K 2/2. Vs. und Rs. Doppelschlag. K 0611/0036. 391 0,805 g; 18.5/17,9 mm; 250°; AR. A 1/1, K 2/2. Rs. Doppelschlag. Rand leicht ausgebrochen. K 0611/0062. 392 0,308 g; 17,5/9,1 mm (grösseres Fragment); 0,219 g; 14,2/9,0 mm (kleineres Fragment); 270°; AR. A 1/1, K 2/2. Zwei Fragmente: Münze zerschnitten?, ca. Vi ausgebrochen. Vs. + SI - GIS - mV[n - DVS] (zwei übereinanderstehende «Blitze»); Rs. + COMES [- TRROL («Blitz»); Rs. Doppelschlag. K 1305/0112. Vs. Stempel 6/Rs. Stempel 2 393 1,078 g; 18.7/17,5 mm; 280°; AR. A 1/1, K 2/2. K 0611/0016. 394 0,871 g; 18,4/17,8 mm; 290°; AR. A 1/1, K 2/2. K 0611/0069. 395 0,857 g; 18,7/18,1 mm; 300°; AR. A 1/1, K 2/2. Rs. Doppelschlag. K 0611/0018. 396 0,779 g; 18,6/17,9 mm; 120°; AR. A 1/1, K 2/2. K 0611/0015. 397 0.719 g; 18.5/18,0 mm; 220°; AR. A 1/1, K 2/2. Vs. und Rs. Doppelschlag. K 0611/0077. Vs. Stempel 6/Rs. Stempel 4 398 0,843 g; 19,9/18,1 mm; 220°; AR. A 1/1, K 2/2. Rs. Doppelschlag. K 0611/0024. Vs. Stempel 7/Rs. Stempel 5 399 0,810 g; 18,4/17,2 mm; 120°; AR. A 2/2, K 2/2. Vs. und Rs. stark zerkratzt. K 0611/0066. Stempel unbestimmt 400 0,051 g; 7,5/4,0 mm; Stempelstellung unbest.; AR. A 1/1, K 2/2. Fragment. Erhalten: Vs. Ende eines Kreuzarmes und Buchstabe S, Rs. Schwanz des Adlers. 
Aufgrund der Form des Kreuzes und des Adlerschwan- zes ist die Zuweisung zu Var. lc eindeutig. K 1305/0077. Vierer (1439-1477), Münzstätte Meran Vs. + SlGlSMVn[DVS]; Kreuz mit aufgelegtem S. Rs. [+] COMES ° TRROL]; Gekrönter Adler. CNA I, S. 360, Nr. J 48; Rizzolli, S. 56, Nr. 14 Bc. 401 0,436 g; 15,4/13,9 mm; 120°; BI. A 2/2, K 3/3. K 0611/0005. 89
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.