ULM, STADT Schilling nach dem Riedlinger Vertrag von 1423 (ab 1423), Münzstätte Ulm Variante 1 Vs. + FACtA + ESt + mOnEtA + nOVA + ISLA; Stadtschild zwischen V - L - m - E in Vierpass, in dessen äusseren Winkeln Dreiblätter. Rs. 
+ X In i ChRIStl t 
nOmlnE X AmEn; Einköpfiger Adler nach links in unverziertem Achtpass. Nau, Oberschwaben. S. 68, Nr. 7 Typ. 97 1,412 g; 23,1/22,3 mm; 220°; AR. A 2/2, K 2/2. Vs. Hieb. Rs. Doppelschlag. Verbogen, Riss. K 0611/0193. Variante 2 Vs. + FACtA + ESt + mOnEtA + nOVA + IStA (wie Var. 1); Stadtschild zwischen V - L - m - E in Vierpass, in dessen äusseren Winkeln Dreiblätter. Rs. + | 
In X ChRIStl X nOmlnE t AmEn i; Einköpfiger Adler nach links in Achtpass, in den äusseren Winkeln Punkte. Nau, Oberschwaben, S. 68, Nr. 7 Typ. 98 1,312 g; 22,4/21,8 mm; 320°; AR. A 2/2, K 2/2. Vs. und Rs. Doppelschlag, Vs. Hieb. K 0611/0192. Pfennig nach dem Riedlinger Vertrag von 1423 (ab 1423), Münzstätte Ulm Halbrunder Stadtschild, oberes Feld geschacht mit Punkten. Nau, Oberschwaben, S. 69, Nr. 8. 99 0,301 g; 15,0 14,2 mm; e; BI. A 2, K 2. Doppelschlag. K 1305/0007. 100 0,201 g; 15,3/14,0 mm; e; BI. A 2, K 2. Schüsseiförmige Prägung. Rand an zwei Stellen abgebrochen. Verbogen, flaue Prägung. K 0611/0194. 101 0,189 g; 14,9/12,7 mm; e; BI. A 2, K 2. Rand oben abgebrochen. K 1305/0008. 102 0,159 g; 13,6/11,8 mm; e; BI. A 3, K 2. Rand 
zu V3 abgebrochen. Flaue Prägung. K 0611/0195. 103 0,119 g; 12,3/7,5 mm; e; BI. A 2, K 2. Fragment, ca. Vz der Münze erhalten (unterer Teil des Schildes und Teile des Perlkreises). Doppelschlag. K 1305/0115. 104 0,066 g; 11,6/5,9 mm; e; BI. A 2, K 2. Fragment, ca. V-i der Münze erhalten (linker Teil des Schildes und Teil des Perlkreises). K 1305/0074. 105 (0,459 g); 15,1/9,6 mm; e; BI. A 2, K 2. Fragment, ca. Vz der Münze erhalten, Doppelschlag. Auf Objektträger montiert. K 061.1/0459. 106 (0,314 g); 14,5/10,8 mm; e; BI. A 2, K 2. Schüsseiförmige Prägung. Fragment, ca. % der Münze erhalten. Auf Objektträger montiert. K 0611/0438. 
107 (0,249 g); 13,2/11,5 mm; e; BI. A 2, K 2. Rand zu 
:i/4 abgebrochen. Risse, flaue Prägung. Auf Objektträger montiert. K 0611/0451. WÜRTTEMBERG, GRAFSCHAFT LUDWIG I. (1419-1450) Schilling nach dem Riedlinger Vertrag von 1423 (ab 1423), Münzstätte Stuttgart Variante 1 Vs. + LVDWIC • COME • DE • WIRTB; Schild mit den drei Hirschstangen in Zehnpass mit Punkten, innerhalb des obersten Bogens ebenfalls ein Punkt. Rs. + MOHETA 
• VA • STVGGARTEH; Blumenkreuz mit Punkten und Röschen. Klein/Raff, S. 29, Nr. 11.4. Var. (Vs. DE • WIRTB). 108 1,406 g; 22,6/21,5 mm; 150°; AR. A 2/2, K 2/2. Vs. Doppelschlag. K 0611/0156. Variante 2 Vs. + LVDWIC • COME • DE • WIRTEB; Schild mit den drei Hirschstangen in Zwölfpass ohne Punkte, innerhalb des obersten Bogens ein Röschen. Rs. + • MOHETA • IH • STVGGARTEH •; Blumenkreuz mit Punkten und Röschen. Klein/Raff, S. 29, Nr. 13. 109 1,454 g; 22,0/21,5 mm; 300°; AR. A 2/2, K 2/2. Vs. Doppelschlag. K 1305/0158. Pfennig nach dem Riedlinger Vertrag von 1423 (ab 1423), Münzstätte Stuttgart Jagdhorn mit Band in Perlkreis, im Feld drei Punkte. Klein/Raff, S. 31, Nr. 16; Binder/Ebner I, S. 29, Nr. 23. 110 0,243 g; 14,3/14,0 mm; e; BI. A 2, K 2. Riss. K 1305/0161. 111 0,239 g; 14,1/13,2 mm; e; BI. A 2, K 2. K 1305/0159. 112 0,235 g; 14,9/14,1 mm; e; BI. A 2, K 2. Risse, Rand unten rechts aufgebogen. K 1305/0160. 113 (0,315 g); 14,3/12,7 mm; e; BI. A 2, K 2. Restauriert, aus zwei Fragmenten zusammengesetzt, auf Objektträger montiert. K 0611/0157. 114 (0,288 g); 14,7/10,3 mm; e; BI. A 2, K 2. Fragment, ca. % der Münze intakt. Auf Objektträger montiert. K0611/0452. 74
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.