HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 1999 der Trägerschaft des Historischen Vereins stehende Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Gesell- schaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK) durchgeführt. Der geplante Band soll wieder - wie schon die erste Ausgabe von 1950 - im Verlag der GSK publiziert werden. Von einer Fachkommis- sion, bestehend aus Dr. Heinz Horat, Zug/Weggis (Vertreter der GSK), Arnold Kind, Präsident des Kulturbeirates sowie lic. phil. Norbert W. Hasler und Dr. Rupert Quaderer (Vertreter des Vereins) wurden mit den als geeignet erscheinenden Kandi- daten im Juli 1999 Gespräche geführt, welche dann zur Anstellung von Frau Dr. Cornelia LIerrmann, wohnhaft in Schaan, führten. Frau Dr. Cornelia Herrmann nahm ihre Arbeit am 1. Oktober 1999 auf. Ihr Büro befindet sich an der Messinastrasse 5 in Triesen. Dank einer gross- zügigen Spende der Karl Danzer-Stiftung, Vaduz, konnte es auch zweckdienlich eingerichtet werden. Der Historische Verein dankt zudem dem Projekt- leiter und den Mitarbeitern des Namenbuches für die Abtretung eines Teils ihrer Räumlichkeiten zu- gunsten des Projektes «Kunstdenkmäler». 
HISTORISCHES LEXIKON, LIECHTENSTEINER NAMENBUCH UND URKUNDENBUCH Über die Tätigkeit der wissenschaftlichen Projekte «Historisches Lexikon», «Liechtensteiner Namen- buch» und «Liechtensteinisches Urkundenbuch» orientieren separate Berichte im Anschluss an die Jahresrechnung. Triesen, 15. Februar 2000 Dr. Rupert Quaderer Vorsitzender des Historischen Vereins Klaus Biedermann Geschäftsführer des Historischen Vereins Vom Vorstand durch Zirkularbeschluss Ende Februar 2000 genehmigt. VORARLBERGER SPRACHATLAS MIT EINSCHLUSS DES FÜRSTENTUMS LIECHTEN- STEIN, WESTTIROLS UND DES ALLGÄUS Professor Dr. Eugen Gabriel fungierte auch im Be- richtsjahr als Leiter des Projektes «Sprachatlas». Gedruckt und ausgeliefert wurden im Mai 1999 von Band IV die vierte Kartenlieferung mit insgesamt 32 Karten, drei Kommentar-Lieferungen und sechs Teillieferungen für den Abbildungsband. Im De- zember folgten von Band II die sechste und letzte Kartenlieferung mit 44 Einzelkarten, drei Kom- mentar-Lieferungen sowie eine Teillieferung für den Abbildungsband. Während die Lieferungen von Band IV lokale Unterschiede und Gemeinsam- keiten im Bereich der Wortgeographie beleuchten, wird in Band II mit dem Bereich Lautgeographie sowohl das Gemeinsame wie auch das Abweichen- de bei Langvokalen und Diphthongen, aber auch bei Silbendehnungen und -kürzungen dargestellt. 287
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.