HOMEPAGE FÜR DEN HISTORISCHEN VEREIN UND FÜR DAS HISTORISCHE LEXIKON Nachdem die Geschäftsstelle des Historischen Ver- eins bereits seit 1998 mit einem Internet-Anschluss ausgestattet ist, wurde im Berichtsjahr 1999 auch die Einrichtung einer Homepage veranlasst. Her- bert Hübe vom Liechtensteiner Namenbuch leis- tete mit der Einrichtung und Betreuung der Web- Seite des Historischen Vereins im Internet wert- volle Arbeit. Diese Homepage ist abrufbar unter: www.hvfl.li. Herbert Hübe richtete zudem auch die Internet-Seite für das Historische Lexikon ein, die ebenfalls aus Mitteln des Vereins bezahlt wurde. Diese Seite ist zu finden unter: www.hvfl.li/hlfl.htm. GESCHÄFTSSTELLE Die Geschäftsstelle des Historischen Vereins wurde auch wie bis anhin von Klaus Biedermann betreut. Zusätzlich zu den üblichen administrativen Aufga- ben übernahm die Geschäftsstelle im Berichtsjahr den Verkauf und Versand der im Verlag des Histo- rischen Vereins erschienenen Publikation «Kauf- vertrag der Herrschaft Schellenberg 1699», die von Claudius Gurt bearbeitet und vom Liechtenstein- Institut herausgegeben wurde. Dieser Mehrauf- wand wurde durch finanzielle Mittel des Organi- sationskomitees (OK) «300 Jahre Liechtensteiner Unterland 1999» abgegolten. Klaus Biedermann zeichnete auch im Berichtsjahr für die Redaktion des Jahrbuches verantwortlich. Da 1999 ebenfalls zwei Jahrbücher produziert wurden, ergab sich hier ebenfalls ein zusätzlicher Arbeitsaufwand. Einen das reguläre Arbeitspensum von 50 Prozent überschreitenden Mehraufwand gab es aber auch im Zusammenhang mit der im Dezember reali- sierten Publikation «Die Orts- und Flurnamen des Fürstentums Liechtenstein». Über seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Historischen Vereins konnte Klaus Biedermann im Rahmen eines im November 1999 im «Liechten- steiner Volksblatt» veröffentlichten Interviews be- richten. Der Historische Verein und seine Projekte 
wurden in einer Artikelreihe im «Liechtensteiner Vaterland» im Juli 1999 ausführlicher vorgestellt. Die Studenten Florian Kühne, Schaan, und Christian Anrig, Triesen, waren zeitweise als Prak- tikanten bei der Geschäftsstelle im Einsatz. Ihnen oblag vor allem die Ordnung der neueren Bestände des Vereinsarchivs. Für ihren Einsatz sei ihnen an dieser Stelle herzlich gedankt. JAHRBÜCHER UND WEITERE PUBLIKATIONEN IM VERLAG DES HISTORISCHEN VEREINS Der Rückstand in der Jahrbuch-Produktion konnte im Berichtsjahr mit der Publikation von Band 97 und Band 98 wettgemacht werden. Band 97 wurde im Rahmen einer kleinen Pressekonferenz am 23. Juni 1999 in der Bibliothek des Historischen Ver- eins vorgestellt, Band 98 konnte am 16. Dezember 1999 im alten Pfarrhaus in Bendern, das heute Sitz des Liechtenstein-Instituts ist, der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden. Bei beiden Buch- vorstellungen waren die meisten Autoren anwe- send und stellten ihren Jahrbuchbeitrag selber vor. Am 12. März 1999 wurde - ebenfalls auf dem Kirchhügel in Bendern - das im Verlag des Histori- schen Vereins erschienene Werk «Kaufvertrag der Herrschaft Schellenberg 1699» der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Realisierung dieser Buchpublika- tion erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Liechten- stein-Institut und dem OK «300 Jahre Liechtenstei- ner Unterland 1999». Das in limitierter und nume- rierter Auflage von 600 Stück erschienene Buch fand reges Interesse, fast alle Exemplare konnten mittlerweile verkauft werden. Es wurde vereinbart, dass die bis Ende 1999 aus dem Verkauf gewonne- nen Gelder dem OK «300 Jahre Liechtensteiner Unterland 1999» zurückerstattet werden, dass aber sämtliche weiteren Verkaufserlöse dem Histori- schen Verein zugute kommen. Das «Liechtensteiner Namenbuch» konnte am 12. Dezember 1999 den Werkteil I mit der Publi- kation des sechsbändigen Werkes «Die Orts- und Flurnamen des Fürstentums Liechtenstein» ab- 284
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.