HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 1999 Tätigkeitsbericht des Vereins pro 1999 JAHRESVERSAMMLUNG 1999 Die 98. Jahresversammlung des Historischen Ver- eins fand am 27. März 1999 im Gemeindesaal in Gamprin statt. Der Vereinsvorsitzende Rupert Quaderer eröffnete um 15.30 Uhr die Jahresver- sammlung in Anwesenheit von zirka 60 Vereins- mitgliedern. Er begrüsste insbesondere die Vertre- ter des Landtages, Frau Regierungsrätin Dr. Andrea Willi, verschiedene Ehrenmitglieder sowie meh- rere Gäste aus der österreichischen und schwei- zerischen Nachbarschaft. Für die Jahresversamm- lung entschuldigt hatten sich S. D. der Landesfürst Hans-Adam II. und I.D. die Landesfürstin Marie, verschiedene Landtagsabgeordnete, Mitglieder der Regierung sowie eine grosse Anzahl Vereinsmit- glieder. Der Vorsitzende erläuterte die Wahl des Ortes für die Jahresversammlung und wies darauf hin, dass in Gamprin-Bendern vor 300 Jahren der Grundstein für das Fürstentum Liechtenstein gelegt worden sei. Dass der Historische Verein dieses Jubiläum aber nicht speziell thematisiere, liege am Umstand, dass bereits eine Reihe von Aktivi- täten, Publikationen, Aufführungen und Präsenta- tionen zu diesem Anlass stattgefunden haben oder im Berichtsjahr 1999 noch stattfinden würden. Nach der Begrüssung durch den Vereinsvorsit- zenden verlas Aktuar Helmut Konrad das Protokoll der 97. Jahresversammlung vom 21. März 1998 in Vaduz, welches anschliessend einhellig gutgeheis- sen wurde. Der Jahresbericht und die Berichte der verschiedenen vom Verein getragenen Projekte wurden den Mitgliedern bereits vor der Jahresver- sammlung schriftlich zugestellt. Der Vorsitzende blickte deshalb nur kurz auf folgende, für ihn be- sonders wichtige und erwähnenswerte Aktivitäten und Anlässe zurück: - Die Beschäftigung mit den Strukturfragen des Vereins, bei der es dem Verein ein Anliegen ist, für die Zukunft eine Lösung anzustreben, welche die finanzielle Absicherung auf eine feste Basis stellt. Erste Gespräche mit der Regierung lassen nach Einschätzung des Vorsitzenden eine posi- tive Entwicklung erwarten. 
- Die Loslösung der Archäologie vom Verein und die Eingliederung in das Llochbauamt nach bei- nahe 100 Jahren, in denen der Historische Ver- ein diese Arbeitsstelle betreut und mitgetragen hat. Der Vorsitzende wünscht den Verantwortli- chen der Fachstelle Archäologie für ihre wichti- ge und verantwortungsvolle Aufgabe im Dienste der Geschichtsforschung des Landes alles Gute. - Die vom Landtag durchgeführte Gedenkfeier in Form einer Podiumsdiskussion zum Thema «Revolutionsjahr 1848», für die der Verein (ge- meinsam mit der Liechtensteinischen Akademi- schen Gesellschaft und dem Liechtenstein-Insti- tut) den Anstoss gegeben und zu 100 Prozent auch die Diskussionsteilnehmer gestellt hat. - Verschiedene Buchpublikationen mit der Ver- dankung der grosszügigen finanziellen Unter- stützung von öffentlicher und privater Seite. - Das bevorstehende Vereinsjubiläum, für das vor allem die Aufnahme des Inhaltes der Jahrbücher auf einer CD-ROM schon bald konkrete Formen annimmt. Vorabklärungen zur Erarbeitung ei- ner Vereinsgeschichte sind im Gange. In Bezug auf die vom Verein getragenen Projekte verwies der Vorsitzende auf die jeweiligen Jah- resberichte. Claudius Gurt, verantwortlich für die Weiterführung des Liechtensteinischen Urkunden- buches, gab anschliessend einen Einblick in seine Tätigkeit und orientierte über den derzeitigen Stand der Arbeiten. Die Jahresberichte des Histori- schen Vereins und der von ihm betreuten Projekte wurde in der Folge diskussionslos genehmigt. Anschliessend stimmte die Mitgliederversamm- lung der Aufnahme von 40 Neumitgliedern zu. Sie gedachte auch der acht im Berichtsjahr verstorbe- nen Mitglieder. Die Jahresrechnung war den Vereinsmitgliedern wiederum mit den Jahresberichten in gedruckter Form zugestellt worden. Geschäftsführer Klaus Biedermann verlas die wichtigsten Posten der Jah- resrechnung. Das Vereinsvermögen belief sich per Ende 1998 auf CHF 394 695.47; damit mussten im kommenden Jahr 1999 noch zwei Jahrbücher be- zahlt werden, um den noch bestehenden Rück- 281
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.