FL-PFADFINDERSCHAFT UND JÜDISCHE KINDER ZUR ZEIT DES NATIONALSOZIALISMUS / KLAUS BIEDERMANN ET AL. Pfadfinderinnen aus Vaduz am Schlossweg um 1940 vordere Reihe vJ.n.r.: 1. Else Fessler-Batlinerf 2. Irma Stelzer-Segert 3. Rosa Becker-Verling 4. Marie-Therese Fülle- mann-Vogt 5. Ilse Brennecke-Batliner hintere Reihe vJ.n.r.: 1. Dorothea Friedländert 2. Hilda Dürr-Ospeltt 3. Lotte Rogers-Weil 4. unbekannt 5. Margot Moos-Greift 6. Hilde Alsberg-Weil 7. Elsbeth Katharina Focke-Friedländer 8. unbekannt Das Bild zeigt, dass die jüdischen Mädchen Doro- thea und Elsbeth Kathari- na Friedländer, Lotte und Hilde Weil sowie Margot Greif bei den Pfadfinderin- nen voll integriert und ak- zeptiert waren. Die Korps- führerin, Gräfin Louisanne von Galen, legte jedoch den Eltern dieser Mädchen nahe, ihre Kinder aus der lokalen Gruppe herauszu- nehmen, was dann 1941 oder 1942 auch geschah. Louisanne von Galen beugte sich dabei wohl starkem politischen Druck. 225
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.