1799 - FRANZOSENZEIT - SCHRECKENSZEIT ARTHUR BRUNHART Einrücken französischer Truppen von Ruggell nach Bangs, wo sie von Honora- tioren empfangen werden. Im Hintergrund die Schweizer Rheintalseite mit dem Hohen Kasten Die Unterländer durchlebten in diesen drei Wo- chen grauenvolle Tage. Der Eschner Pfarrer schrieb,55 dass die Feinde den «Einzug allhier mit den abscheulichsten Misshandlungen der armen Leute, mit Plündern und Morden eröffneten», und viele Leute sich in den Wäldern und Berghöhlen 39) Kaiser/Brunhart: Geschichte Liechtensteins, Band 1, S. 526 und S. 530. 40) Ebenda, S. 529. 41) Büchel: Helbert, S. 103; Ackermann: Kriegsschauplatz, S. 70. 42) Senn: Werdenberger Chronik, S. 351 f. 43) Dazu Kaiser/Brunhart: Geschichte Liechtensteins, Band 1, S. 530 ff. 44) Büchel: Helbert, S. 103 ff. 
45) Büchel: Bendern, S. 69. 46) Schafhauser: Eschnerberg, S. 112 f.; Büchel. Helbert, S. 104. Die Pflella war ein Anbau am Stall oder Tenn zur Lagerung von Heu. 47) Büchel, Johann Baptist: Geschichte des Eschnerberges. In: JBL 20 (1920), S. 5-36, S. 27, führt einen amtlich festgestellten Schaden von 8 438 Gulden auf. 48) Büchel: Bendern, S. 69. 49) Genannt werden die Personen Makarius Kind, Johann Georg Eberle, Joseph Hasler, Joseph Senti. 50) Büchel: Helbert, S. 104. 51) Büchel: Bendern, S. 69. 52) Senn: Werdenberger Chronik, S. 347. 53) Düringer: Geschichtsbilder, S. 18 f. 54) Albrecht: Dorf im Umbruch, S. 132. 55) Schafhauser: Eschnerberg, S. 112. 189
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.