DER «SCHWEIZER-» ODER «SCHWABENKRIEG» VON 1499 ALOIS NIEDERSTÄTTER sen als  des Reichs an.»32 Auch andere grössere Territorialmächte innerhalb des Reichs erhielten entsprechende Privilegien. Auf der Bühne des Reichs spielte die Eidgenossenschaft fortan je- doch überhaupt keine Rolle mehr. Sie orientierte sich von den zwanziger Jahren des 16. Jahrhun- derts an aussenpolitisch sowie hinsichtlich des Solddienstes an Frankreich, während Habsburg- Österreich zur Donaumonarchie mutierte und sein Interesse an einer aktiven Politik im Bereich seiner Vorlande allmählich verlor. Der Schwaben- oder Schweizerkrieg spaltete die Rhein-Bodensee-Land- schaft endgültig, indem sich die Eidgenossen aus dem alten schwäbischen Verband lösten. 32) Heinig (wie Anm. 6), S. 291. 155
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.