DER MÜNZSCHATZFUND VOM «SCHELLENBERGER WALD» VERGRABEN NACH 1460 / DANIEL SCHMUTZ Grosso/Grossetto (ab 1452), Münzstätte Venedig, Münzmeister Natale Corner (gewählt 1452) Vs. [F]RA FOSCARI - S • M • VENETI; Der Hl. Markus übergibt dem stehenden Dogen Banner, links des Banners von oben nach unten D/V/X, im Feld N - C. Rs. + [TIBI LAVS] - • GLORI - A; Thronender Christus. Papadopoli I, S. 270, Nr. 5 Typ; CNI VII, S. 129, Nr. 47 Typ. 608 1,379 g; 18,8/18,3 mm; 170°; AR. A 2/2, K 2/2. Vs. Doppelschlag. Zwei Risse im Rand, horizontale Streifen im Bildhintergrund. K 0611/0417. 
UNBESTIMMTE MÜNZHERRSCHAFT 610 0,011 g; 7,7/2,8 mm; e; BI. A 0, K 3. Fragment eines Hohlpfennigs mit Perlkreis. Süddeutschland?, 15. Jh.? Ansatz eines Schildes (Weckenschild?). Starker Doppelschlag. K 1305/0078. 611 (0,164 g); e; BI. A 2, K 2. Zwei Fragmente eines Hohlpfennigs mit glattem Wulstrand. Süddeutschland? 1. Hälfte 15. Jh.? Sichtbar: Glatter Wulstrand, eine Kugel, zwei angeschnittene Kugeln (zu Perlkreis?). Auf Objekt- träger montiert. K 0611/0436. KIRCHENSTAAT Quattri.no, anonyme Prägung (2. Hälfte 14. Jh./l. Hälfte 15. Jh.), Münzstätte Bologna Vs. (Peitsche) ° D[E BONONLjA °; Zwei gekreuzte Schlüssel, durch eine Schnur verbunden, daran Ring. Rs. ° S o P[ETR] - ONIVS (Peitsche); Hl. Petrus mit Nimbus und Mitra, die Rechte segnend, in der Linken Stadtmodell haltend. CNI X, S. 27, Nr. 45 Var. (Rs. Peitsche statt g). 609 0,565 g; 17,2/16,0 mm; 150°; BI. A 2/2, K 3/3. Vs. Dezentrierte Prägung. K 0611/0198. 99
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.