200 JAHRE GEMEINDEGRENZEN SCHAAN/VADUZ/ PLANKEN / ALOIS OSPELT ^ ^/^;^^^^^ l^i-w 
y'f y tjt ,v - LCA czJr- • 
/ 6 9c 
Vollmacht der Vaduzer Gemeindsleute, Vaduz, 8. August 1797 95 Versammlungsteil- nehmer respektive stimm- berechtigte Haushaltvor- stände bestätigen mit ihrer eigenhändigen Unter- schrift, dass sie «in Sachen die Abtheilung der Gemeinheiten zwischen Vadutz und Schan betr.» den Adlerwirt Johann Rheinberger, Joseph Risch und Johann Georg Thöny «nebst den Richter, Säckel- meister und geschwohr- nen als Ausschüsse erwäh- let haben». Sie erteilen ihnen auch «alle Vollmacht und Gewalt, sich in Sachen gütlich einzuverstehen, über diejenigen Punckten, über welche man nicht gütlich überein komen könnte, zu compromitiren und diese Punckten zu geschlosener Hand zu übergeben, der gestalten, dass sodan von dem Com- promis Spruch kein weite- res Rechtmittel Platz greifen, sonder alles bey solichem sein lediges bewenden haben solle». Die gewählten Vaduzer Ortsvorstände (die vier Ge- schworenen) waren, wie aus den Oberamtsproto- kollen zu entnehmen ist, Ferdinand Rheinberger, Johann Risch und Andreas Verling, alle «des Ge- richts», sowie Matthäus Kaufmann, Säckelmeister. 21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.